Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Shape of Water“ gewinnt US-Produzentenpreis
Nachrichten Kultur „Shape of Water“ gewinnt US-Produzentenpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 21.01.2018
Sally Hawkins (Elisa) und Doug Jones (Die Kreatur) in einer Szene des Kinofilms „Shape of Water - Das Flüstern des Wassers“. Quelle: Twentieth Century Fox
Los Angeles

Das Fantasy-Märchen „Shape of Water - Das Flüstern des Wassers“ hat die wichtigste Auszeichnung der US-Produzenten gewonnen. Der Film von Guillermo del Toro wurde in der Nacht zum Sonntag in Los Angeles mit dem Preis der Producers Guild of America (PGA) ausgezeichnet.

Damit setzte sich „Shape of Water“ gegen zehn weitere Filme durch: „The Big Sick“, „Call Me by Your Name“, „Dunkirk“, „Get Out“, „I, Tonya“, „Lady Bird“, „Molly’s Game“, „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“, „Die Verlegerin“ und „Wonder Woman“. Über die Preise stimmen mehrere tausend Filmproduzenten ab.

PGA-Awards gingen in diesem Jahr zudem an den Zeichentrickfilm „Coco - Lebendiger als das Leben!“ und mehrere TV-Produktionen.

Die Trophäen der US-Produzenten gelten als Barometer für die Oscars, die in diesem Jahr am 4. März verliehen werden. Häufig holt der PGA-Gewinner später auch den Oscar als bester Film, wie etwa „Birdman“ (2015), „12 Years A Slave“ (2014) und „Argo“ (2013).

Im vorigen Jahr fiel die Wahl allerdings anders aus: Das Filmmusical „La La Land“ holte den Produzenten-Preis, der Top-Oscar ging an „Moonlight“.

dpa

Mehr zum Thema

Das Sundance Festival im Zeichen der #MeToo-Bewegung: Das alljährliche Treffen der Independent-Szene im US-Staat Utah beginnt mit mahnenden Worten von Festival-Gründer Robert Redford.

19.01.2018

Audrey Hepburn steht für unnachahmlichen Stil und klassische Eleganz. Dass sie mehr drauf hatte als die Darstellung naiver Mädels im Hollywood der 50er und 60er Jahre, zeigte sie in späteren Jahren.

19.01.2018

Hollywood-Flair in München: Werner Herzog, Diane Kruger und Fatih Akin wurden am Freitag beim Bayerischen Filmpreis gefeiert.

20.01.2018
Kultur Künstler gegen Gratiskultur - Es ist nicht umsonst

Kunst kostet. Der Kölner Musiker Lando Van Herzog hat sich namhafte Kollegen an die Seite geholt, um mit seinem “Project Fairplay“ gegen die Gratiskultur anzutreten. Die Streamingdienste sieht er als Teil des Problems. Für den Bundesverband Musikindustrie sind sie dagegen ein Silberstreif am Horizont.

21.01.2018

In Stralsund steppt der Bär - und zwar der Panda-Bär! Am 9. Juni wird Cro, der Rapper mit der Panda-Maske, am Strelasund auftreten. „Das ist der größte Act, den wir je bei den Sundkonzerten hatten“, schwärmt Veranstalter Marcel Glöden.

21.01.2018

Fisch, Pferd, Kakteenlandschaft oder Entenhausen-Comic: Coole Kunstdrucke entstehen bei einem Wochenendkurs in der Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen.

21.01.2018