Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Theater im Land starten in Open-Air-Saison
Nachrichten Kultur Theater im Land starten in Open-Air-Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 12.06.2019
Hinter den Kulissen des Volkstheaters: Maskenbildnerin Irina Wege bei letzten Arbeiten an den Masken für die Operette „Eine Nacht in Venedig“. Quelle: Dietmar Lilienthal
Anzeige
Rostock/Schwerin

Prüfend hält Maskenbildnerin Irina Wege eine Muschel an die Maske in Grün, Blau und Gold, die bereits mit Seesternen, Seepferdchen und einem Neptun-Dreizack verziert ist, nickt und klebt sie an. Die filigranen Kleinteile sind Abformungen aus Kunststoffen und Latex, die später mit Gummimilch ausgegossen werden. Die Träger des opulenten Kopfschmuckes werden als „Meerwesen“ in der Johann-Strauß-Operette „Eine Nacht in Venedig“ zu sehen sein, mit der das Rostocker Volkstheater am 8. Juni in den Theatersommer in der Halle 207 startet. Auch andernorts in Mecklenburg-Vorpommern laufen die Vorbereitungen für die kommende Open-Air-Saison.

Piraten, Hexenjäger, Rächer der Enterbten, Elfen oder Stars der klassischen Musik. Auch 2019 gibt es in MV kulturell und Open Air wieder jede Menge auf die Augen und die Ohren.

Im Keller werden abgeschlagene Köpfe gefertigt

„Viele Menschen denken, dass Maskenbildner abends kommen, die Leute schminken und dann ein Glas Wein trinken. Aber rund 70 Prozent unserer Arbeit besteht aus handwerklichen Dingen“, sagt Beatrice Rauch, Chefmaskenbildnerin des Volkstheaters, und lacht. Im „Gips- und Matschkeller“, wie Rauch ihren Arbeitsplatz im Untergeschoss liebevoll bezeichnet, wird mit diversen Materialien geformt und modelliert. Hier entstehen falsche Nasen oder Ohren, werden abgeschlagene Köpfe gefertigt oder Hände, bei denen sich auf der Bühne nach und nach einzelne Finger abziehen lassen. „Das war für die Darstellung eines Lepra-Kranken“, erklärt Rauch.

Für die aktuelle Produktion, die sich um eine turbulente Karnevalsnacht in Venedig dreht, werden 33 Masken benötigt, an denen die acht Maskenbildnerinnen rund sechs Wochen lang gearbeitet haben. Entstanden sind neben den „Meerwesen“-Masken gräuliche Latexmasken mit spitz geformten Schnäbeln und schwarzen Federn für die Tauben, ein weißer Kopfputz aus Netz, Perlen und Tüll, in dem sechs Tänzer Schneeflocken mimen, venezianische Goldmasken für den Chor und elegante Feder-Masken am Stab. „Das Schöne ist, dass man sich für jede Produktion etwas Neues überlegen muss. Das ist wirklich ein sehr kreativer Beruf“, sagt Rauch.

Turbulenter Theatersommer in der Halle 207

Und das ist erst der Auftakt für einen turbulenten Theatersommer: Stelzenlauf und Tarantella, Mississippi-Abenteuer zu Blues- und Countryklängen, schwarze Sonnenbrillen und schräger Humor sowie klassische Musik und Walzerseligkeit – bis in den September hinein spielt das Ensemble des Volkstheaters im Industrie-Ambiente der alten Neptunwerft mehr als 40 Vorstellungen aus den Bereichen Operette, Musical, Konzert und Schauspiel für Kinder. „Zur Verfügung stehen 670 Plätze. Wir haben Ton- und Lichtanlagen installiert und 1500 Meter Datenkabel verlegt. Für Atmosphäre sorgen knapp 1000 Glühbirnen“, sagt Sprecherin Ute-Fischer Graf.

„Die Halle 207 ist ein ganz besonderer Theaterort“, findet auch Stephan Thiel, der mit den „Abenteuern des Huckleberry Finn“ (Premiere 16. Juni) in dieser Saison zum dritten Mal in der ehemaligen Werfthalle Regie führt. Erstmals inszeniert dort in diesem Jahr auch Stephan Brauer, der die Gaunergeschichte „Blues Brothers“ als Rhythm-and-Blues-Revue in Szene setzt (Premiere 29. Juni). Die Norddeutsche Philharmonie Rostock präsentiert dort das 10. Philharmonische Konzert (16. Juni) und „Klassikwünsche“ mit Hans-Jürgen Mende (22. Juni). Am 8. September wartet ein weiteres Highlight, die Aufführung der konzertanten Szenen „Tristan XS“, bevor die Hallensaison am 17. September mit dem 1. Philharmonischen Konzert der neuen Spielzeit endet.

Theater bereiten sich auf Open-Air-Saison vor

Auch andernorts in Mecklenburg-Vorpommern laufen die Vorbereitungen für die kommende Open-Air-Saison: Den Auftakt macht das Sommer-Openair im Klostergarten Rostock der „Compagnie de Comédie“ mit der Wiederaufnahme von „Cyrano de Bergerac“ am 31. Mai. Premiere des neuen Stückes „Till Eulenspiegel“ ist am 7. Juni. Spielzeit ist bis 30. August mit Konzerten und verschiedenen Stücken.

Am 21. Juni starten in Ralswiek auf Rügen die „Störtebeker Festspiele“ mit dem Stück „Schwur der Gerechten“ in die 27. Saison. Gespielt wird vom 22. Juni bis 7. September. „Unter falscher Flagge“ stechen am gleichen Tag auch die Seeräuber des Grevesmühlener Piraten-Open-Air-Theaters in See. Gespielt wird bis Ende August.

„Anatevka“ in Schwerin

Die Schlossfestspiele Schwerin starten vor beeindruckender Kulisse ebenfalls am 21. Juni mit dem Musical „Anatevka“ im Alten Garten. Am 27. Juni startet im Schlossinnenhof die romantische Komödie „Cyrano de Bergerac“. Gespielt wird bis zum 20. Juli.

Vom 22. Juni bis 24. August ist das neue Stück „Ratsherr, Rächer und Rebell“ der Müritz-Saga 2019 an der Mecklenburgischen Seenplatte zu sehen. Die 14. Folge unter der Regie von Intendant Nils Düwell in Waren an der Müritz handelt von einem boshaften Landmarschall, der die letzten freien Bauern in Mecklenburg enteignen lassen will.

„Jesus Christ Superstar“ in Stralsund und Greifswald

Ab dem 22. Juni präsentiert auch das Theater Vorpommern mit „Ahoi! Mein Hafenfestival“ verschiedene Stücke an verschiedenen Orten: das Familienstück „Die Tochter des D’Artagnan“ in der Klosterruine Eldena (Premiere 22. Juni), die Rockoper „Jesus Christ Superstar“ auf der Hansawiese in Stralsund (Premiere 28. Juni) und im Greifswalder Museumshafen (Premiere 18. Juli), die Zoorevue „Tierisch musikalisch“ im Zoo Stralsund (Premiere 13. Juli) und die italienische Operngala „Una Notte Italiana“ im Theater Greifswald (10. Juli) sowie im Theater Stralsund (21. Juli).

Auf Usedom können Besucher beim diesjährigen „Vineta“-Spektakel dem „Klang des Goldes“ lauschen. Am 28. Juni startet dort die Open-Air-Saison auf der Ostseebühne Zinnowitz. Gespielt wird bis zum 31. August.

Festspiele MV läuten Klassiksaison ein

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern eröffnen die Klassiksaison 2019 bereits am 15. Juni mit einem Konzert der Violinistin Anna Vinnitskaya (Foto), des Trompeters Guillaume Couloumy, der Violoncellistin Harriet Krijgh und des NDR Elbphilharmonie Orchesters in der St.-Georgen-Kirche Wismar. Bis zum 15. September 2019 spielt die Klassikreihe 121 Konzerte in ganz Mecklenburg-Vorpommern.

Tickets für die Open-Airs im Land

Tickets für die ­verschiedenen Open-Air-Veranstaltungenin Mecklenburg-Vorpommern gibt es in allen Service-Centern der OSTSEE ZEITUNG,im Internet unter ­shop.ostsee-zeitung.de oder telefonisch unter 0381 / 38 30 30 17 ­sowie unter0 38 38 / 3 11 00.

Stefanie Büssing

Kultur 9. Philharmonisches Konzert - Verzaubert vom Klang der Oboe

Die Philharmonischen Konzerte des Volkstheaters gehen in die neunte Runde. Unter der Leitung von Marcus Bosch spielte die Norddeutsche Philharmonie eine Suite aus „Romeo und Julia“ und ein besonderes Oboenkonzert.

28.05.2019

Fas Stück hatte als Inszenierung der Vorpommerschen Landesbühne Premiere im Chapeau Rouge.

Für ihre Pyrotechnik sind Rammstein seit jeher bekannt. In Gelsenkirchen starteten die Brachial-Rocker um Till Lindemann nun ihre Stadiontournee. Die Twitter-Nutzer waren begeistert – doch ein, zwei Kritikpunkte gab es dann doch.

28.05.2019