Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Theaterfusion: Gegner fordern Reformstopp
Nachrichten Kultur Theaterfusion: Gegner fordern Reformstopp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 18.12.2017
Anzeige
Neustrelitz/Schwerin

Die Gegner der Theaterfusion im Osten Mecklenburg-Vorpommerns haben die Schweriner Landesregierung aufgefordert, die umstrittenen Reformpläne zu begraben. „Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die unüberwindbaren Probleme einer Zwangsfusion die Verhandlungen der kommunalen Träger ins Aus geführt haben“, teilte Marco Zabel, Sprecher des Theaternetzwerks Mecklenburgische Seenplatte, gestern mit. Noch könne „das sinnlose Zerstören unserer Theaterlandschaft verhindert werden“, heißt es in einem offenen Brief der Initiative an Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Kultusministerin Birgit Hesse (SPD).

Das Theater in der Hansestadt Stralsund Quelle: Foto: Stefan Sauer

Am heutigen Montag treffen sich die Gesellschafter der Theater Vorpommern GmbH (Stralsund/Greifswald) und der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz im Ministerium. Beide Häuser sollen zu einem „Staatstheater Nordost“ zusammen gelegt werden, wobei die größten Einschnitte an der Seenplatte drohen. Die für 2018 geplante Fusion steht nach Auffassung von Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) und anderen Beteiligten aber kurz vor einem Scheitern.

Auf der vergangenen Sitzung seien unüberbrückbare Differenzen aufgetreten. So hätten Gesellschafter aus Stralsund die Ansiedlung der zentralen Werkstätten in Neustrelitz in Frage gestellt, was eine wichtige Bedingung für den Arbeitsplätze-Erhalt sein sollte. Zudem gebe es Streit bei Spielplänen, Geschäftsanteilen und der Vermietung von Spielstätten. Das Theaternetzwerk hatte vor wenigen Wochen rund 8500 Protestunterschriften an das Kultusministerium übergeben. Das Antwortschreiben aus Schwerin sei „enttäuschend gewesen“, sagte Zabel.

Winfried Wagner

Am Sonnabend hatte „Laika“ vom Berliner Kollektiv Eins im Rostocker Ateliertheater Premiere

18.12.2017

Komödie „Kunst“ bringt im Schweriner E-Werk Gewissheiten zum Einsturz

18.12.2017

Restaurierung macht Fortschritte / Ein Fünftel der Anlage ist saniert / Klosterverein setzt auf Nachhaltigkeit

18.12.2017