Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell 10 Gründe, warum der Sommer 2019 in MV toll wird
Nachrichten MV aktuell 10 Gründe, warum der Sommer 2019 in MV toll wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 21.06.2019
Sommer, Sonne, Strand und ganz viel Spaß: Junge Leuten feiern beim Pangea-Festival in Pütnitz. Quelle: Dietmar Lilienthal
Anzeige
Rostock

Was braucht man im Sommer? Richtig, Wasser und Strand! Beides hat MV zu bieten. Damit kann der Sommer im Land nur toll werden.

1. Unzählige Bademöglichkeiten

MV hat 1900 Kilometer Strandlandschaft, Bodden, die eigentlich Lagunen sind, und mehr als 2000 Seen. Fast überall kann man sich im kühlen Nass erfrischen.

Anzeige

2. Atemberaubendes Wetter

Das Wetter wird toll: Die Sommer werden generell an der Ostseeküste immer wärmer und trockener. „Wir können uns im Norden des Landes auf einen langen und noch wärmeren Sommer als im vergangenen Jahr freuen“, prognostiziert Meteorologe Dominik Jung.

Bildergalerie: Darum ist der Sommer in MV am schönsten:

Heiße Tage und laue Nächte: Optimale Voraussetzungen für geniale Monate. Was ihr in dieser Zeit alles erleben könnt, zeigt euch die OZ hier.

3. Kulturelle Highlights

Im Sommer blüht die Kultur: Die gerade gestarteten Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gehören zu den drei größten Musikfestivals bundesweit. Die Schweriner Schlossfestspiele zeigen ab Freitag das Musical „Anatevka (Fiddler on the Roof)“. Knapp eine Woche später, am 27.6., startet zusätzlich im Schlossinnenhof die romantische Komödie „Cyrano de Bergerac“. Die Theater im ganzen Land haben Sommerprogramme zu bieten, zudem laden ab dem Wochenende die Open-Air-Spektakel „Störtebeker“ nach Ralswiek auf Rügen und die „Piraten – Unter falscher Flagge“ nach Grevesmühlen.

4. Fantastische Musik-Festivals

Hier spielt die Musik: Am 28.6. beginnen die Konzerte der Reihe Naturklänge auf Fischland-Darß-Zingst, am 5. und 6. Juli steigen die Eldenaer Jazz Evenings bei Greifswald, das „See more Jazz“-Festival lockt vom 16. bis 18. August nach Rostock. Seit dem 18. Juni bietet außerdem der Schönberger Musiksommer zahlreiche Konzerte in der St. Laurentiuskirche. Viel Musik, Tanz, Kultur und Spaß haben zudem zahlreiche Festivals zu bieten: Eines der größten Festivals Deutschlands findet vom 10. bis 14. Juli in Neustadt-Glewe statt: Das Elektro-Festival Airbeat One. Am 6.7. lädt in Prora auf Rügen das „Tag am Meer“-Festival ein, vom 2. bis 4. August findet das „SimSalaBoom“ in Menkendorf im Landkreis Ludwigslust-Parchim statt und vom 22. bis 24. August öffnet das bunte „Pangea“-Festival in Pütnitz bei Ribnitz-Damgarten seine Pforten.

5. Faszinierende Volksfeste

Der Sommer ist die Zeit der Volksfeste: Das größte, die 29. Hanse Sail in Rostock, lockt vom 8. bis 11. August mit Traditionsseglern und anderen maritimen Highlights. Im Vorfeld kann man Segler bereits bei der Warnemünder Woche, der drittgrößten Regattaveranstaltung Deutschlands, vom 6. bis 14. Juli bestaunen. Die Rügener Hafentage in Sassnitz laden vom 12. bis 14. Juli, das traditionelle Inselseefest in Güstrow vom 2. bis 4. August ein. Skandinavisch geht es vom 15. bis 18. August beim volkstümlichen Schwedenfest in Wismar zu. Zahlreiche Dörfer veranstalten landesweit kleinere Volksfeste, viele Orte auf Fischland/Darß/Zingst präsentieren lebendiges Brauchtum wie das traditionelle Tonnenabschlagen.

6. Interessante Museen

Wem es zu warm ist, der geht in eines der zahllosen Museen: Ahrenshoop, Hiddensee und Schwaan präsentieren das lebendige Erbe ihrer Künstlerkolonien. Das Kunstmuseum Schwaan richtet ab Samstag zudem die 29. Landesweite Kunstschau des Künstlerbundes MV aus. Güstrow pflegt den Nachlass von Ernst Barlach, Schwerin zeigt eine der wertvollsten Sammlungen holländischer Maler, darunter Rubens und Rembrandt, und Greifswald präsentiert die Geschichte, Kultur und Kunst Pommerns. Daneben locken technische und naturwissenschaftliche Sammlungen, wie das Technische Landesmuseum Wismar oder das Ozeaneum Stralsund.

7. Beeindruckende Natur

Die Natur ist im Sommer besonders grandios: Ob Kreidefelsen, Hirsche, Kraniche oder Dorsche, ob wandernde Dünen, versteinerte Igel, vor dem Wind flüchtende Bäume oder salzige Wiesen. Ein Drittel der Landesfläche steht unter Naturschutz, es gibt drei Nationalparks, drei Biosphärenreservate und sieben Naturparks.

8. Radler-Paradies

Im Sommer ist MV ein Paradies für Radler: Neun Radfernwege und 21 Rundtouren führen quer durch Mecklenburg-Vorpommern. Zahllose Hotels, Pensionen, Campingplätze und Gasthöfe sind auf Radler eingerichtet. Und, das Beste: Es gibt kaum Berge – der höchste ist gerade mal 179 Meter „hoch“.

9. Vielseitige Wasser-Aktivitäten

Heiße Tage sind prädestiniert dafür, Aktivitäten aufs Wasser zu verlagern: Stand-up-paddling, wind- und kitesurfen sowie segeln kann man nahezu überall – egal ob auf der Ostsee oder auf einem der zahlreichen Seen. Boots- und Kanuverleihe gibt es nahezu überall. Wasserski fahren und Wakeboarden ist in einem der vier Wassersport-Center in Zirkow auf Rügen, in Zachun bei Schwerin, in Körkwitz bei Ribnitz-Damgarten oder auf dem Reitbahnsee in Neubrandenburg möglich. Dank 350 Sportboothäfen verfügt MV über 14 000 Liegeplätze an der Küste und 7725 im Binnenland.

10. Spaßige Freizeitparks

An Sommertagen ist ein Besuch im Freizeitpark ein Highlight für Kinder: Auf der Insel Rügen kann man sich in Gingst im Rügenpark vergnügen, Karls Erlebnis-Dorf bietet in Rövershagen bei Rostock jede Menge Attraktionen für die Kleinen und auf der Insel Usedom lockt das Kinderland Trassenheide.

Thomas Luczak/Maria Baumgärtel