Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell 150 Sportwagen rasten über die A 20: So stoppte die Polizei das illegale Autorennen
Nachrichten MV aktuell 150 Sportwagen rasten über die A 20: So stoppte die Polizei das illegale Autorennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 03.05.2019
A20 Polizei verhindert Autorennen an der Tankstelle Fuchsberg Quelle: Dietmar Lilienthal
Anzeige
Rostock

Bei vielen Beobachtern bleibt nur hilfloses Kopfschütteln: Mit weit mehr als 200 Kilometern pro Stunde jagen etwa 150 Sportwagen über die Autobahn in MV. Hintergrund ist vermutlich eine Veranstaltung für Auto-Enthusiasten. Die Polizei setzte dem Spuk ein Ende. Nun stehen die sichergestellten Autos noch immer auf den Parkplätzen.

Erst am Freitagnachmittag sollen die Fahrer zeitlich versetzt ihre Wagen abholen. Ein Wettfahren soll so vermieden werden. Gegen die Fahrer, die sich an der „Eurorally“ von Oslo nach Prag beteiligt hatten, wird wegen des Vorwurfs eines verbotenen Autorennens und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Unseren ersten Bericht zu diesem Thema finden Sie hier.

Den Kommentar zum Thema lesen Sie hier.

Mehr als 100 Sportwagen, die mit Geschwindigkeiten von um die 250 Kilometer pro Stunde über die Autobahn 20 in MV rasen, sind ins Visier der Polizei geraten. Bei der Raststätte Fuchsberg östlich von Wismar sind rund 40 Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen worden.

RND/dpa

Nach einem Besuch einer Zinnowitzer Disko sind zwei Sportler von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Einer der Männer musste danach im Krankenhaus operiert werden.

03.05.2019

Nach dem Abrutsch der A 20 bei Tribsees erheben die Grünen im Bundestag schwere Vorwürfe gegen Verkehrsminister Scheuer (CSU). Nicht alle möglichen Ursachen des Desasters würden untersucht, der Schadenersatz hätte geregelt werden können. Ein Überblick.

03.05.2019
Rostock Gewerkschaften contra „Möbel Wikinger“ - Dumpinglöhne? Rostocker OB-Kandidat Madsen in der Kritik

Die Gewerkschaften üben massive Kritik am parteilosen Rostocker OB-Kandidaten Claus Ruhe Madsen: Der Unternehmer zahlt in seiner Firma nicht nach Tarif – sondern mehrere Hunderte Euro weniger pro Monat.

03.05.2019