Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell A 20 bei Tribsees am Mittwoch in Richtung Lübeck voll gesperrt
Nachrichten MV aktuell A 20 bei Tribsees am Mittwoch in Richtung Lübeck voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 30.07.2019
Die Autobahn 20 bei Tribsees wird am Mittwoch Richtung Lübeck voll gesperrt. (Archivbild, 2017) Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Tribsees

Am 31. Juli wird die A 20 im Bereich der Großbaustelle bei Tribsees in Fahrtrichtung Lübeck von 7 bis ca. 19 Uhr voll gesperrt. Während der Sperrung wird der Verkehr aus Richtung Stralsund von der Anschlussstelle Tribsees über die U 38 an der Anschlussstelle Gnoien wieder auf die Autobahn geleitet.

Grund dafür sind vorbereitende Arbeiten für den Ersatz-Neubau der A 20. Auf der 530 Meter langen Trebeltalbrücke sollen Betongleitwände mit Hilfe eines Krans zwischen den Fahrbahnen aufgestellt werden. Diese dienen während des Neubaus der A 20 als Sperrwände zwischen dem fließenden Verkehr auf der Autobahn und der Baustelle. Sie sollen Verkehrsteilnehmer und die auf der Großbaustelle beschäftigen Arbeiter gleichermaßen schützen.

Das A-20-Loch bei Tribsees und auch die Behelfsbrücke haben zwei Jahre lang für Negativschlagzeilen gesorgt. Nun beginnt der Wiederaufbau.

Durch die frühzeitige Einrichtung der Baustellensicherung soll gewährleistet werden, dass der Neubau der A 20 bei Tribsees sowie die nötige Instandsetzung der Trebeltalbrücke im Spätsommer 2019 beginnen können.

Mehr zum Thema:

A-20-Desaster: Pfusch im Feuchtgebiet

A-20-Dilemma nimmt kein Ende: Grüne attackieren Verkehrsminister Scheuer

Hiobsbotschaft für Autofahrer: Neue A20-Trasse erst 2023 fertig

Holperschwellen auf A-20-Brücke: Autofahrer fordert Schadensersatz

Illegales Autorennen: Deshalb rasten 150 Sportwagen über die A 20 in MV

OZ

Nach dem folgenreichen Brand in einer Schweinemastanlage bei Kolbow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) hat die Polizei erste Erkenntnisse zur Brandursache bekannt gegeben. Offenbar geht das Feuer auf einen defekten Elektrokasten zurück. Tierschützer haben eine Strafanzeige gestellt.

30.07.2019

Seit dem Mauerfall kämpfen Naturschützer dafür, die alte innerdeutsche Grenze als Refugium zu schützen. Thüringens Umweltministerin schlägt das Grüne Band als Einheitsdenkmal vor. Auch in MV gibt es Überlegungen, es zum Naturmonument zu erklären.

31.07.2019

Ein 36-Jähriger hat am Montagabend im Rostocker Stadtteil Lütten Klein um sich geschossen. Jetzt gab die Polizei bekannt, welche Waffen in seiner Wohnung gefunden wurden. Auch wurde geprüft, ob der Mann Verbindungen in die Prepper- oder Reichsbürgerszene hat.

30.07.2019