Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Aktion der VR-Banken: Welcher Spielplatz muss dringend saniert werden?
Nachrichten MV aktuell Aktion der VR-Banken: Welcher Spielplatz muss dringend saniert werden?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 27.04.2019
Die DRK-Kita Spatzennest in Grevesmühlen hat seit Januar 2019 ein neues Spielschiff. Eltern und Sponsoren haben Geld für die Sanierung gesammelt. Auch die VR-Banken haben das Projekt mit 1500 Euro unterstützt. Quelle: Michael Prochnow
Anzeige
Rostock

Studien zeigen, dass heutzutage immer mehr Kinder an Bewegungsmangel leiden. „Bewegung, vor allem das Spielen im Freien, ist unglaublich wichtig für Kinder“, sagt Ronny Bauch von den Volksbanken und Raiffeisenbanken. Umso bedeutender sind deshalb intakte, sichere Spielplätze in MV.

„Aber die Instandhaltung von Spielgeräten kostet Geld, das viele Träger und Betreiber von Spielplätzen nicht allein aufbringen können“, weiß Bauch. Morsches Holz, kaputte Wippen und Rutschen oder herausstehende Nägel an Spielgeräten können aber schnell gefährlich für die Jüngsten werden.

Bis 19. Mai bewerben

Seit 2009 rufen die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern deshalb zur Aktion „Spielen? Aber sicher!“ auf und helfen dabei, die Spielplätze im Land sicherer zu machen. Egal ob kommunale Spielplätze oder Kitas und Schulen, die Chance zu den Auserwählten zu gehören, haben alle gleichermaßen. Wichtig ist nur, dass etwas Sanierbares vorhanden sein muss.

Ab jetzt und noch bis zum 19. Mai haben private und öffentliche Träger die Möglichkeit, sich für die Modernisierung ihrer Spielstätte zu bewerben. Auch jene, die schon in den letzten Jahren an der Aktion teilgenommen haben, dürfen es erneut versuchen. Eine Bewerbung ist bei allen Volksbanken Raiffeisenbanken im Land oder im Internet unter www.spielen-aber-sicher.de möglich.

Schon 270 Spielplätze saniert

Seit dem Startschuss der Aktion haben die Volksbanken Raiffeisenbanken in MV nach eigenen Angaben schon mehr als 650 000 Euro in Spielplatzsanierungen gesteckt; mehr als 270 Spielstätten wurden seither repariert. In diesem Jahr gilt es erneut einen fünfstelligen Betrag zu verteilen.

Vorher-Nachher: 2017 wurde der Spielplatz der „Kita Gänseblümchen“ in Jatznick saniert, unter anderem mit der Unterstützung von den Volksbanken und Raiffeisenbanken. Quelle: Kita Gänseblümchen

Im Juni findet die Auswahl der Gewinner statt. Die Auswahl treffen am Ende die Banken vor Ort. Sie schauen, ob der Bedarf einer Sanierung vorhanden ist und es an finanziellen Mitteln fehlt. Im vergangenen Jahr haben sich 120 Betreiber von Spielplätzen auf die Aktion beworben, 36 wurden am Ende ausgewählt und saniert.

Hier können sich Interessierte bewerben:

Marode Spielplätze modernisieren

Virginie Wolfram

Zwei Prozent aller Kinder sind laut Statistik hochbegabt. In MV wird erst etwa die Hälfte der kleinen Genies gefördert. Wenn man nur auf spezielle Begabungen schaut, könnte die Zahl noch höher sein, meinen Experten.

27.04.2019

Der 13-jährige August Botezatu besucht eine Hochbegabtenklasse am Rostocker CJD-Gymnasium. Seine besonderen Fähigkeiten vor allem in Mathe zeigten sich schon früh. Trotzdem ist er ein ganz normaler Teenager.

27.04.2019

Geigengott oder Rockstar? Der 38-Jährige ist ein Künstler, der polarisiert. Am 22. Mai kommt er mit seiner „Unlimited-Greatest Hits“-Tour in die Landeshauptstadt. Mit der OZ sprach er über seine Kindheit, Zukunftspläne und die neue Tour.

27.04.2019