Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Anti-Gewalt-Woche 2019 will Frauen in Rostock und MV ermutigen
Nachrichten MV aktuell Anti-Gewalt-Woche 2019 will Frauen in Rostock und MV ermutigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 23.11.2019
In MV soll die Anti-Gewalt-Woche Opfern Mut machen. Quelle: Maurizio Gambarini/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Rostock

Am kommenden Montag werden vor dem Rathaus Fahnen gegen Gewalt gehisst. Anlass ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Den weltweiten Aktionen schließen sich neben Rostock auch andere Städte in Mecklenburg-Vorpommern an - mit Lesungen, Filmen und Lichtaktionen. Unter dem Motto „Ein sicheres Plätzchen“ werden am Montag in allen Rostocker Stadtteilen Plätzchen verteilt - zusammen mit Postkarten, wie der Verein „Frauen helfen Frauen“ berichtete. Die Karten sind mit Informationen versehen, wo Frauen in Rostock Schutz vor häuslicher oder sexualisierter Gewalt finden können.

Am Dienstagabend findet auf dem Doberaner Platz in Rostock die alljährliche Aktion „Ein Licht für jede Frau“ statt. Dabei werden Kerzen für die 943 Frauen entzündet, die im Vorjahr in der Hansestadt Opfer von Gewalt wurden.

Rostocker Bürgerschaft will mehr gegen häusliche Gewalt tun

Die Rostocker Bürgerschaft hatte jüngst beschlossen, mehr gegen häusliche Gewalt zu tun. So soll ein neues Frauenhaus gebaut werden. Es soll größer werden, weil der Bedarf jährlich steige und es soll vor allem barrierefrei sein. Es soll auch allen Frauen möglich sein, diesen Fluchtort zu nutzen, sagte Ulrike Bartel von „Frauen helfen Frauen“.

Die Fahnen vor dem Rathaus sollen an die Schwestern Mirabal erinnern, die 1960 in der Dominikanischen Republik durch das Militär des damaligen Diktators Rafael Trujillo verschleppt und ermordet wurden. Aus diesem Anlass wurde 1981 bei einem Treffen lateinamerikanischer und karibischer Feministinnen der 25. November zum Gedenktag der Opfer von Gewalt an Frauen ausgerufen. Die Vereinten Nationen erklärten schließlich vor 20 Jahren den 25. November zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Lesen Sie auch:

Schwesig schießt gegen AfD: „Wollen mit Hass und Hetze unsere Gesellschaft spalten“

Unbekannte brechen in Rostock und Warnemünde ein

Randalierer greifen Autos in Güstrow mit Baseballschlägern an

Von dpa/RND

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat zum entschiedenen Kampf gegen Rechtsextremismus aufgerufen und den Protest gegen ein Treffen des rechtsnationalen AfD-Flügels am Samstag in Binz auf Rügen unterstützt.

23.11.2019

Eine aktuelle Commerzbank-Umfrage belegt: Die finanzielle Unabhängigkeit ist Frauen in Mecklenburg-Vorpommern extrem wichtig. Das Interesse an Geldanlagen ist aber nur gering ausgeprägt.

23.11.2019

Die Rostocker Kita „Am Friedrich-Franz-Bahnhof“ hat die Leser von sich überzeugen können. Bei dem OZ-Bastelwettbewerb wurde die Einrichtung zur kreativsten Kita in Mecklenburg gewählt. Nun darf die Gruppe „Farbkleckse“ sich über einen tollen Ausflug freuen.

27.11.2019