Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Immer mehr tote Tiere: Diese Wolfsangriffe gab es in MV
Nachrichten MV aktuell Immer mehr tote Tiere: Diese Wolfsangriffe gab es in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 05.06.2019
Ralf Schneider, Geschäftsführer des Gutes Klockenhagen, ist sich sicher, dass das Kalb von einem Wolf getötet wurde.  Quelle: Robert Niemeyer
Anzeige
Klockenhagen

Es ist wieder passiert: Auf einer Weide des Guts Klockenhagen in der Nähe von Neuhaus auf dem Fischland ist ein Kalb gerissen worden – vermutlich von einem Wolf. Derartige Vorfälle gibt es immer häufiger.

Im vergangenen Jahr gab es in MV 23 Vorfälle, mit 120 getöteten und 42 verletzten Tieren. 2019 sind bislang 16 Rissvorfälle mit insgesamt 58 getöteten und zehn verletzten Nutztieren registriert worden, bei denen ein Wolf als Verursacher festgestellt oder nicht ausgeschlossen werden konnte (Stand Mitte Mai).

Bildergalerie: Wolfsangriffe in Mecklenburg-Vorpommern

Tödliche Attacken von Wölfen in Mecklenburg-Vorpommern häufen sich. Bisweilen werden die Raubtiere aber auch selbst getötet.

Die Landwirte erhalten einen Schadensausgleich, seit 2007 wurden rund 93 000 Euro ausgezahlt. In der Zeit wurden 437 Tiere getötet und 155 verletzt, zumeist Schafe.

Mehr zum Thema:

Der Wolf erreicht Rostock: Jagdverband warnt vor Attacken auf Kinder

OZ

Drei Rentner in Neubrandenburg und Malchin sind am Dienstag Opfer von Trickbetrügern geworden. Als die Senioren ihre Geldbörsen öffneten, um einem Pärchen Kleingeld zu wechseln, wurde in allen drei Fällen Bargeld entwendet. Die Polizei sucht nach Zeugen und rät zur Vorsicht.

05.06.2019

Im vergangenen Jahr sind fast 300 Wohnungen mehr im Land gebaut worden, als noch 2017. Das geht aus einer Statistik des Statistischen Landesamtes hervor. Vor allem ein Landkreis hat viel gebaut.

05.06.2019

Was für eine Hitze an der Ostseeküste! Laut Wetterexperten ist es etwa in Rostock derzeit deutlich wärmer als im Schnitt der vergangenen 30 Jahre. Doch die Abkühlung kommt – es brauen sich Gewitter zusammen.

05.06.2019