Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Ausgebucht: Nirgends freie Zimmer
Nachrichten MV aktuell Ausgebucht: Nirgends freie Zimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 13.08.2014
Ausgebucht: Wer derzeit spontan eine Übernachtungsmöglichkeit auf der Insel Rügen sucht, geht meist leer aus. Quelle: Lena Roosen
Anzeige
Bergen

Spontan geht gar nichts. Die gleichzeitigen Ferientermine aller Bundesländer und das phantastische Sommerwetter führen auf Rügen seit mittlerweile vier Wochen zu einem dramatischen Mangel an noch verfügbaren Urlaubsunterkünften. „Wir haben bis zu 600 Anfragen am Tag, ob es noch irgendwo auf der Insel freie Zimmer gibt“, berichtet Holger Vonberg von der Tourismuszentrale Rügen. Aber: 99 Prozent der knapp 700 Beherbergungsbetriebe mit rund 62 000 Betten seien ausgebucht.

Vonberg: „Wir tun, was wir können, aber viele Leute sind natürlich enttäuscht.“ Zum Beispiel Jörg und Eva Becker-Mossau aus Hagen im Ruhrgebiet. Das Paar mit den beiden kleinen Töchtern Paula und Emma wohnte eine Woche in einer Putbusser Ferienwohnung und wollte wegen des schönen Wetters verlängern: „Keine Chance, wurde uns gesagt, auch in der Umgebung haben wir nichts gefunden“, berichtet Mutter Eva.

Anzeige

Nach Berechnungen der Touristiker bleibt der Engpass bis mindestens 19. August bestehen. Erst dann enden im größten Bundesland, Nordrhein-Westfalen, die Schulferien. „Mit dem Problem des Ferienkorridors von nur 73 Tagen müssen wir bis 2018 leben“, sagt Bernd Fischer, Geschäftsführer vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern. Erst dann seien die Schulferien deutschlandweit wieder auf etwa 85 Tage „entzerrt“.

Als Marketing-Fachmann kann er dem Rügenboom auch etwas Positives abgewinnen. „An dem Ansturm erkennt man natürlich auch, dass wir alles richtig gemacht haben. Rügen ist nicht mehr nur Strandurlaub, sondern mit seinen vielen neuen Angeboten für sportliche Urlauber und Gäste mit Kindern ein sehr attraktives Ziel.“



Lena Roosen