Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Untersuchungshaft für vier mutmaßliche Drogenhändler
Nachrichten MV aktuell

Bandenmäßiger Drogenhandel: Untersuchungshaft für vier mutmaßliche Drogenhändler

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 16.12.2019
Die Polizei stellte 11 Kilo Marihuana bei den Männern sicher. Quelle: Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige
Schwerin/Hamburg

Wegen des Verdachts des bandenmäßigen Drogenhandels sitzen vier Männer im Alter von 22 bis 35 Jahren aus Schwerin und Hamburg seit Freitagabend in Untersuchungshaft. Wie die Staatsanwaltschaft Schwerin am Montag berichtete, sollen sie in acht Fällen in Hamburg Drogen gekauft und dann gewinnbringend weiterverkauft haben.

Hohe Mengen Drogen gefunden

Die Fahnder gingen davon aus, dass zur Absicherung der Geschäfte Waffen wie eine Schreckschusspistole und ein Teleskopschlagstock bereitgehalten wurden. Bei Hausdurchsuchungen seien unter anderem 11 Kilo Marihuana, 2,2 Kilo Amphetamin, 100 Gramm Kokain und 900 Gramm Haschisch gefunden worden. Auch sei Bargeld in Höhe von knapp 14 000 Euro sichergestellt worden. Den Angaben zufolge droht den Beschuldigten wegen bandenmäßigen Drogenhandels unter Führung von Waffen Freiheitsstrafen nicht unter fünf Jahren.

Lesen Sie mehr:

27-jährige Autofahrerin aus Stralsund im Drogenrausch gestoppt

Mutmaßlicher Drogendealer ruft Polizei und wird selbst überführt

Von RND/dpa

Lokale Motive aus dem ganzen Land zieren Weihnachtsdekos. Gerade Schwibbögen und Weihnachtskugeln sind mit den Silhouetten einzelner Städte aus Mecklenburg-Vorpommern zu bekommen. Die OZ zeigt einige der Produkte und verrät, wo man sie für wie viel Geld kaufen kann.

16.12.2019

Eine 16,5 Kilometer lange Lücke droht den Pipeline-Konzern Nord Stream in Schwierigkeiten zu bringen. Das zuständige Bundesamt will in den nächsten Tagen entscheiden, ob dieses Teilstück trotz anderslautender Umweltauflagen noch im Winter gebaut werden darf.

16.12.2019

2019 wird erneut als Rekordjahr für die Urlaubsbranche in die Geschichte eingehen. Auch zum Jahreswechsel ist mit einer hohen Belegung zu rechnen. Für die Mitarbeiter bedeutet dies, noch einmal volle Konzentration, bevor tatsächlich einige Wochen Ruhe anstehen.

16.12.2019