Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Barrierefreier Zugang zum Königsstuhl gesucht
Nachrichten MV aktuell Barrierefreier Zugang zum Königsstuhl gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 10.04.2014
Für Fußgänger ist der Zugang zum Königsstuhl kein Problem, doch für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte stellen die Treppenstufen ein unüberwindbares Hindernis für den Zutritt zu Rügens weißem Wahrzeichen dar. Quelle: Peter Lehmann/nationalparkamt Jasmund
Anzeige
Sassnitz

Die Stadt Sassnitz und das Nationalpark-Zentrum wollen den Zugang zum Königsstuhl barrierfrei gestalten. Dafür soll eine Machbarkeitsstudie erarbeitet werden, die Lösungen und die Kosten für so eine neue Zuwegung zu Rügens weißem Wahrzeichen aufzeigt. Den markanten Kreidefelsen besuchen jedes Jahr Hunderttausende Insel-Urlauber. Doch zum Königsstuhl führt eine Treppe über das sogenannte Königsgrab, ein Hünengrab, dessen östlicher Teil bereits abgestürzt ist. Ohne fremde Hilfe können Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte die Stufen nicht überwinden. Außerdem haben bereits durchgeführte geologische Untersuchungen ergeben, dass der Zugang selbst Errosion verursacht. An der Konstruktion verfängt sich der Wind, er löst Sedimente vom Königsgrab und bläst sie fort. Deshalb soll der neue Zugang nicht nur ein barrierefreier, sondern auch einer sein, der die Landschaft nicht zerstört. Das Projekt haben Stadt und Nationalpark-Zentrum bereits im Wirtschaftsministerium vorgestellt. Das stellte eine Förderung für die Machbarkeitsstudie in Aussicht, die für 2014 auf die Liste der Investitionsvorhaben von Rügens Hafenstadt gesetzt wurde.



Udo Burwitz