Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Bayern oder MV: Welches Urlaubsland ist das geilste?
Nachrichten MV aktuell Bayern oder MV: Welches Urlaubsland ist das geilste?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:14 21.11.2019
Bayrische Berge oder Ostseestrand – was ist der Favorit bei den Urlaubern? Quelle: Montage
Anzeige
Rostock

Der Deutsche Tourismustag in dieser Woche in Rostock ist auch ein Schaulaufen der einzelnen Urlaubsregionen: Wo ist es am schönsten? Und hier streitet MV wohl auch 2020 wieder mit Bayern um den Titel des beliebtesten Ferienziels der Deutschen.

Die OZ vergleicht die wichtigsten Pluspunkte beider Länder:

Chiemsee oder Ostsee?

Ohne Frage geht der Punkt Wasser an MV: Bayern hat zwar traumhafte Seen, wie den Starnberger See, den Tegernsee, den Chiemsee oder den Königssee. Aber schon beim Süßwasser hängt MV die Konkurrenz locker ab: Mit der Müritz haben wir den größten deutschen Binnensee. Und der Schweriner See ist nicht nur malerisch, sondern auch der drittgrößte in Deutschland.

Links: Koserow: Spaziergänger gehen an den Küstenschutz-Buhnen am Strand; Rechts: Das Ausflugsschiff "Edeltraud" fährt an der Chiemsee-Insel Herrenchiemsee (Bayern) vorüber. Quelle: Montage: dpa

Doch unser wichtigster Trumpf ist natürlich die Ostsee: Auf fast 2000 Kilometern Küstenlänge reiht sich ein Traumstrand an den nächsten. Ein Münchner, der zur Erholung ans Meer fahren will, muss mindestens 600 Kilometer fahren, bis er an der Adria ist. Zur Ostsee sind es sogar fast 1000 Kilometer.

Umfrage: Bayern oder MV – welches Land ist euer Urlaubs-Favorit?

Hohe Berge oder sanfte Hügel?

So deutlich, wie MV beim Wasser vorne liegt, führt Bayern bei den Bergen: Nicht nur der höchste deutsche Berg, die Zugspitze mit 2962 Metern, liegt im südlichen Bundesland. Mehr als 30 bayerische Alpengipfel ragen über 2000 Meter in die Höhe. Kein anderes Bundesland hat auch nur einen einzigen 2000er.

Links: Bayern, Garmisch-Partenkirchen: Touristen blicken auf das Skigebiet auf dem Zugspitzplatt. Rechts: der Helpter Berg bei Helpt. Mit 179 Metern höchste Erhebung in MV. Quelle: Montage : dpa/Bildredaktion

MV dagegen ist flach. Sehr flach. Die höchste Erhebung sind die Helpter Berge im Kreis Mecklenburgische Seenplatte, die gerade mal auf 179 Meter kommen. Andererseits: Für Radler und ungeübte Wanderer ist es ja sogar ein Vorteil, wenn sie nicht allzu große Höhenunterschiede überwinden müssen. Dennoch: Punkt für Bayern.

Bayrischer Wald oder Boddenlandschaft?

Sowohl Bayern als auch MV sind Naturparadiese: In Bayern wurde 1970 der erste deutsche Nationalpark eingerichtet: der Bayrische Wald. MV ist dafür das einzige Bundesland, in dem es gleich drei Nationalparks gibt: den Jasmund auf Rügen, die Vorpommersche Boddenlandschaft und die Müritz.

Links: Wanderer in einem Wald in Bayern. Rechts: Spaziergänger am Darßer Weststrand. Quelle: Montage

In Bayern stehen 2,3 Prozent der Landesfläche unter Naturschutz, in MV sind es 3,6. Beim Wald dagegen liegen die Bayern vorne: Sie haben mit insgesamt 2,6 Millionen Hektar die größte Waldfläche Deutschlands – fünf Mal so viel wie MV. Insgesamt also wohl ein Unentschieden beim Kriterium Natur.

Oktoberfest oder Hanse Sail?

Bayern hat mit dem Münchner Oktoberfest wohl das größte und bekannteste Volksfest auf der ganzen Welt. Eine Maß Bier, dazu ein Hendl und im Hintergrund Blasmusik, zu der fesche Madeln im Dirndl tanzen – so sieht man Deutschland in der Welt. Mehr als sechs Millionen Besucher wollten das in diesem Jahr erleben.

Links: Bayern, Oktoberfest in einem Festzelt. Rechts: Ankunft der Segelschulschiffe „Amerigo Vespucci“ und „Cuauhtemoc“ bei der Hanse Sail. Quelle: Montage dpa/OZ

MV kommt da ein wenig bescheidener daher: Zur Rostocker Hanse Sail, dem weltgrößten Traditionsseglertreffen, kamen auch 2019 wieder rund eine Million Besucher. Dafür gab es mit 170 Booten und Schiffen auch etwas zu sehen – auf dem Oktoberfest gibt es höchstens Schifferschaukeln. Also auch hier eher ein Unentschieden.

München oder Schwerin?

Beide Bundesländer haben tolle Städte. Allerdings sind die bayrischen ein klein wenig größer: Die weltweit bekannte und beliebte Hauptstadt München hat knapp 1,4 Millionen Einwohner, das bei Urlaubern ebenfalls sehr gefragte Nürnberg 510 000 und Bamberg mit seiner Altstadt, die als Unesco-Welterbe eingetragen ist, immerhin noch 70 000.

Quelle: Montage: dpa und Cornelius Kettler

Die größte Stadt in MV ist die altehrwürdige Hansestadt Rostock mit rund 200 000 Einwohnern. Die Landeshauptstadt Schwerin mit ihrem berühmten Schloss hat knapp 100 000. Welterbe-Altstädte gibt es auch in MV: Wismar (45 000 Einwohner) und Stralsund (60 000 Einwohner) teilen sich diesen Titel. Mit dem Überflieger München ist Bayern jedoch in diesem Punkt wohl nicht zu schlagen.

Weißwurst oder Fischbrötchen?

Die bayerische Küche ist legendär: Haxe, Weißwurst, Brez’n und Bier lassen vielen das Wasser im Mund zusammenlaufen. In Franken gibt es zudem hervorragenden Wein.

Links: Zwei Weißwürste; Rechts: Fischbrötchen Quelle: Montage: dpa

MV ist ebenfalls bodenständig: Fisch und Kartoffeln stehen hier traditionell auf jeder Speisekarte, gerne wird Fisch auch im Brötchen serviert. Der Mecklenburger Rippenbraten schmeckt jetzt im Herbst besonders gut. Biere von der Küste gewinnen international Preise. Auch in der Spitzengastronomie holt MV auf: In vielen Restaurants wird inzwischen auf Spitzenniveau gekocht. Neun Köche tragen einen der begehrten Michelin-Sterne. Ergebnis im Punkt Essen und Trinken: reine Geschmackssache.

Berghof oder Strandhotel?

In MV wie in Bayern gibt es hübsche und bestens gelegene Hotels und Pensionen. In MV kann man zwischen rund 2800 verschiedenen Häusern (mit mehr als zehn Betten) mit insgesamt etwa 300 000 Betten wählen. In Bayern sind es rund 11 000 Beherbergungsbetriebe mit zusammen 570 000 Betten. Im Luxussegment liegt Bayern ebenfalls zahlenmäßig vorne: 20 Fünf-Sterne-Hotels stehen sieben in MV gegenüber.

Links: Berghotel Rehlegg bei Berchtesgaden; Rechts: Grand Hotel Heiligendamm Quelle: Montage Marika Hildebrandt/Grand Hotel Heiligendamm

Gemessen an der Zahl der Hotels insgesamt und an der Bevölkerungszahl hat MV dagegen in diesem Bereich einen großen Vorsprung. Auch bei den Hotelpreisen schneidet MV besser ab: Eine Übernachtung kostet im Schnitt 73 Euro, in Bayern sind es 86 Euro (Stand 2016). Beide Bundesländer sind auch bei Campern sehr beliebt und bieten eine große Auswahl an Ferienwohnungen. Insgesamt dennoch ein leichter Vorsprung für MV.

Fazit: Beide Bundesländer haben ihre Stärken und Alleinstellungsmerkmale. Daher liefern sie sich auch so ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Beliebtheit. Am Ende muss wohl jeder Urlauber für sich das Richtige suchen.

Mehr zum Autor

Mehr zum Thema:

Deutscher Tourismustag in Rostock – Was die Branche verbessern muss

Große Karte: Alle Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern 2019

Weil wir hier zu Hause sind: Rostock ist die geilste Stadt

Von Axel Büssem

Trüffel verstecken sich nicht nur in italienischen und französischen Böden – auch im Nordosten kommt der Edelpilz vor. Ob das auch wirtschaftlich funktioniert, testet seit Mittwoch das Kompetenzzentrum für forstliche Nebenproduktion in Gädebehn bei Schwerin. Doch das Vorhaben erfordert Geschick und Geduld.

21.11.2019

Am Donnerstag werden Bekannte der Familie, Ermittler und ein Gutachter im Mordprozess um die sechsjährige Leonie aus Torgelow angehört. Das soll unter anderem klären, ob die Beschädigung an einem Puppenwagen wirklich von einem Treppensturz Leonies stammen kann, den der Angeklagte erwähnt hatte.

20.11.2019

Nach weiteren Fällen in Polen sind in MV Maßnahmen festgelegt worden, mit denen im Ernstfall die Ausbreitung der Schweinepest kontrolliert werden soll. Eine ist besonders erfolgversprechend.

20.11.2019