Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Begrüßungsgeld: Dafür haben Menschen aus MV ihre 100 Mark ausgegeben
Nachrichten MV aktuell Begrüßungsgeld: Dafür haben Menschen aus MV ihre 100 Mark ausgegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 09.11.2019
Am 10. November 1989 in Berlin. In langen Schlangen warten DDR-Bürger in West-Berlin an zahlreichen Bankfilialen, um Begrüßungsgeld zu erhalten. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock/Berlin

Ungläubig gestammelt oder freudetrunken geschrien – „Wahnsinn“ ist bei Tausenden das Wort dieser historischen Nacht vor 30 Jahren. Am 9. November 1989 fällt die Mauer, die Deutsche in Ost und West 28 Jahre, 2 Monate und 28 Tage voneinander trennte.

Die Sensation, fast beiläufig in Ost-Berlin verkündet, macht rasend schnell die Runde: Als die Schlagbäume hochgehen und die Massen in den Westen strömen, gibt es kein Halten mehr.

30 Jahre nach dem Mauerfall wollten wir von Menschen in MV wissen: Was haben Sie mit den 100 Mark Begrüßungsgeld gemacht? Die Antworten fallen ganz unterschiedlich aus.

Lange Schlangen für das Begrüßungsgeld

Überall in Deutschland strömten Menschen über die gerade geöffnete innerdeutsche Grenze. Auch in Mecklenburg-Vorpommern. Viele wissen heute nicht nur, was sie gemacht haben, als die Grenze geöffnet wurde, sondern auch, was sie mit ihrem Begrüßungsgeld angestellt haben.

Wie Torsten Schimkus (59) aus Wismar, der das Geld für eine Zahnbrücke verwendet hat oder Bernd Meyer, der einen Ananas und Schokolade gekauft hat.

Lesen Sie auch:

Von Jutta Schütz und OZ

Der Linken-Politiker aus Rostock sieht die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD wegen politischer Handlungsunfähigkeit kurz vor dem Ende. Das Klimapaket sei „ineffizient“, die „Politik der schwarzen Null gescheitert“.

09.11.2019

Die Mitarbeiter der Hedin Baustofflogistik GmbH in Rostock setzen sich auch in anderen Unternehmen für Tariflöhne ein. Nach einem Warnstreik will der Konzern sie jetzt rauswerfen.

09.11.2019
MV aktuell Österreichischer Journalist nach 30 Jahren wieder in Hansestadt Rostock: Der 9. November 1989 in der Provinz

Thomas Neuhold, Redakteur bei der österreichischen Zeitung „Der Standard“, berichtete im November 1989 aus Rostock. 30 Jahre später kam er wieder in die Hansestadt.

09.11.2019