Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Bereits vor Neujahr: Mehrere Brände durch Feuerwerkskörper in MV
Nachrichten MV aktuell

Bereits vor Neujahr und Silvester: Mehrere Brände durch Feuerwerkskörper in MV

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 31.12.2019
Bereits vor Silvesterabend hat es in MV mehrere Brände gegeben – verursacht durch Feuerwerkskörper. Quelle: Roland Weihrauch/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Neubrandenburg

Das kann gefährlich werden: Der unsachgemäße Umgang mit Feuerwerkskörpern kann schnell heikel sein. So melden am Montag gegen 19.10 Uhr ein Zeuge, dass in Röbel (Landkreise Mecklenburgische Seenplatte) in der Wallpromenade ein Baum brennt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr bestätigte sich der Sachverhalt.

Durch eine noch unbekannte Person war ein Feuerwerkssatz in den Hohlraum des Baumes gesteckt und entzündet worden. Durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Röbel konnte das Feuer aber wieder gelöscht werden.

Anzeige

Wiese und Baum brennen

Nur 20 Minuten später gab es einen weiteren Einsatz. Gegen 19:30 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass in Gransebieth (Landkreis Vorpommern-Rügen) in der Dorfstraße eine Wiese brennt. Auch hier konnte ein Zeuge beobachten, dass durch unbekannte Täter Feuerwerksraketen abgeschossen wurde und diese die Wiese in Brand setzte – diese brannte auf einer Größe von 200 Quadratmetern. Durch die eingesetzten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Zarrenthin das Feuer gelöscht werden, bevor es auf ein angrenzendes Wohnhaus übergriff. Die Schadenshöhe ist zur Zeit unbekannt, teilte die Polizei mit. Es wurde Anzeige gegen Unbekannte wegen fahrlässiger Brandstiftung erstattet.

Gegen 20:20 Uhr meldete dann ein Zeuge, dass es in Rechlin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in der Inselstraße im Uferbereich des Claasee Schilf brennt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr war das Feuer bereits selbstständig erloschen – auch hier waren Feuerwerkskörper Ursache des Feuers.

Schilf brennt am Ufer

Genau eine Stunde später kam es in Richtenberg (Landkreis Vorpommern-Rügen) im Uferbereich des Richtenberger Sees ebenfalls zu einem Feuer im Schilfbereich. Dieser brannte auf einer Größe von 20 Quadratmetern, so die Polizei. Durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Richtenberg konnte das Feuer wieder gelöscht werden. In der Aschen fanden die eingesetzten Polizeibeamte Reste von Feuerwerkskörpern.

Feuerwerk: Hinweise der Polizei

Die Polizei weist ausdrücklich auf den vorsichtigen und verantwortungsvollen Umgang mit „pyrotechnischen Silvestererzeugnissen“ hingewiesen. Ein unsachgemäßer Umgang mit Raketen udn Silvesterfeuerwerk kann neben sachlichen Schäden auch schwere gesundheitliche Schäden bei Menschen verursachen.

Lesen Sie auch:

Von RND/kh