Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Unfallzahlen in MV wieder gestiegen
Nachrichten MV aktuell Unfallzahlen in MV wieder gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:53 25.07.2019
Die Zahl der Schwerverletzten stieg im ersten Halbjahr 2019 um 2,9 Prozent auf 636, die der Leichtverletzten sank hingegen um 3,8 Prozent auf 2533. Quelle: OZ-Archiv
Anzeige
Schwerin/Rostock

Auf den Straßen in Mecklenburg-Vorpommern sind im ersten Halbjahr 44 Menschen tödlich verunglückt. Damit hat sich die Zahl der Verkehrstoten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um einen verringert, was einem Rückgang von 2,2 Prozent entspricht.

Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik weiter bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle insgesamt aber um vier Prozent auf rund 28 600. Das waren etwa 1100 mehr als in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018. Die Zahl der Schwerverletzten stieg um 2,9 Prozent auf 636, die der Leichtverletzten sank hingegen um 3,8 Prozent auf 2533.

Guter Start ins Jahr ist hinfällig

Die Unfalldaten aus dem ersten Quartal hatten noch Hoffnungen auf deutliche Rückgänge in allen Bereichen geweckt. So waren Ende März auch dank des vergleichsweise milden Winters auf den Straßen im Nordosten 3,6 Prozent weniger Unfälle registriert worden als Anfang 2018. Die Zahl der Verkehrstoten lag mit 21 damals um 12 Prozent unter dem Wert des Vergleichzeitraums. Die Zahl der Verletzten war insgesamt um 8,6 Prozent gesunken.

„Eine nachhaltige und deutliche Senkung der schweren Personenschäden bei Straßenverkehrsunfällen ist und bleibt das erklärte Hauptziel der Verkehrssicherheitsarbeit der Landespolizei. Aber am Ende müssen die Verkehrsteilnehmer selbst fahren und sich ihrer Verantwortung sich und anderen gegenüber bewusst sein“, appellierte Innenminister Lorenz Caffier (CDU) an die Einsicht der Kraftfahrer und mahnte alle zur Vorsicht.

86 Verkehrstote 2018

Im Jahr 2018 hatte es auf den Straßen Mecklenburg-Vorpommerns insgesamt 57 477 Unfälle gegeben – knapp 900 weniger als im Jahr davor. Die Zahl der Verkehrstoten war allerdings um 7 auf 86 gestiegen. Laut Innenministerium waren bei den schweren Unfällen überhöhte Geschwindigkeit, Vorfahrtsfehler und zu geringer Sicherheitsabstand die Hauptunfallursachen.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.
Klicken Sie hier, um zu sehen, wie lang die Bewohner Mecklenburg-Vorpommerns von ihrem Wohnort bis zum nächsten Krankenhaus brauchen.

RND/dpa

Im Live-Countdown nimmt die OZ Kurs auf die 29. Hanse Sail: Mehrmals täglich berichten wir über alle Infos rund um die Mitsegel-Gelegenheiten, Geschichten rund um den Aufbau, Tipps fürs Übernachten. Und es gibt viel zu gewinnen – zum Beispiel eine Kreuzfahrt.

25.07.2019

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz sind für eine Studie sind 85 000 Röntgenbilder ausgelesen worden – mit erstaunlichem Ergebnis. Die Wissenschaftler können daraus ablesen, welches Risiko besteht, in den nächsten 12 Jahren zu sterben.

24.07.2019

Das Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern warnt aktuell vor einem Blaualgenteppich vor der dänischen und schwedischen Ostseeküste. Die Cyanobakterien können in hoher Konzentration zu Hautreizungen und Krankheiten führen. Treibt der Wind sie an die Küste, drohen Badeverbote an unseren Stränden.

25.07.2019