Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell MV landet im Bildungsvergleich im Mittelfeld
Nachrichten MV aktuell MV landet im Bildungsvergleich im Mittelfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 15.08.2019
Ein Junge nimmt bei den Hausaufgaben im Fach Mathematik seine Finger zur Hilfe um besser zählen zu können. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp
Anzeige
Berlin/Schwerin

Mecklenburg-Vorpommern hängt trotz der zuletzt für den Schulbereich bereitgestellten Extramillionen bei der Bildung im Vergleich der Bundesländer im Mittelfeld fest. Wie aus dem am Donnerstag in Berlin vorgelegten „Bildungsmonitor 2019“ der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) hervorgeht, rangiert der Nordosten unter den 16 Ländern auf Rang acht.

Die Initiatoren bescheinigen dem Bildungsangebot in Mecklenburg-Vorpommern zwar leichte Verbesserungen. Dennoch rutscht das Land um einen Platz nach hinten. Vorn liegt erneut Sachsen vor Bayern, Berlin ist Letzter.

93 Indikatoren berücksichtigt

In der Studie der arbeitgebernahen Initiative werden neben dem Leistungsstand der Schüler auch andere Faktoren verglichen. Anhand von 93 Indikatoren wird analysiert, „wie erfolgreich jedes Bundesland sein Bildungssystem so ausgestaltet, dass daraus optimale Wachstums- und Beschäftigungsimpulse entstehen“, heißt es bei dem Bericht.

Untersucht wird zum Beispiel, wie viel Geld ein Bundesland pro Schüler ausgibt, wie die Lehrer-Schüler-Relation ist und wie viele Schüler und Lehrlinge ohne Abschluss bleiben.

Soziale Herkunft wirkt sich wenig auf Bildungsergebnisse aus

Positiv fiel für Mecklenburg-Vorpommern ins Gewicht, dass sich die soziale Herkunft der Kinder nur wenig auf ihre Bildungsergebnisse auswirkt. Zudem wird die Ganztagsbetreuung in Kitas hervorgehoben. Kritisch bewertet wird hingegen, dass vergleichsweise viele Schüler Klassen wiederholen und viele Ausbildungsverträge vorzeitig gelöst werden. Als Problem wird auch der hohe Anteil älterer Lehrer genannt. Etwa 60 Prozent der rund 12 000 Pädagogen im Nordosten sind laut Statistikamt älter als 50 Jahre.

Die "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" ist eine von Arbeitgeberverbänden getragene Denkfabrik und Lobbyorganisation, die in der Vergangenheit öfters wegen Einflussnahmen in die Kritik geraten ist.

Mehr zum Thema

So sind die Ergebnisse der anderen Bundesländer

Mehr Investitionen auch für Bildung: SPD und CDU in MV ziehen die Spendierhosen an

Bündnis für gute Schule gegründet: Initiatoren fordern Aufwertung der Bildung in MV

2018: Bildungsausgaben deutschlandweit um fünf Milliarden Euro gestiegen

Von RND/dpa

Es gibt Zuwachs im Rostocker Polarium. Bereits im Mai wurde ein Pinguin-Junges geboren. Mit der Namensgebung wird allerdings noch gewartet, bis das Geschlecht des Kleinen bestimmt wurde.

15.08.2019

Musik, Bummelmeile, Schiffe, Jahrmarkt – ab Donnerstag steht Wismar ganz im Zeichen der mecklenburgisch-schwedischen Freundschaft. Worauf sich die Besucher freuen können, hat die OZ hier zusammengetragen.

15.08.2019

57 Menschen haben sich in der Sportschule Zinnowitz auf der Insel Usedom mit einem Magen-Darm-Infekt angesteckt. Die Erwachsenen und Kinder sind in der Nacht zum Donnerstag von mehreren Notärzten versorgt worden. Die übrigen Gäste dürfen das Gebäude nicht verlassen.

15.08.2019