Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Zu viel Wind: Bombenbergung im Stettiner Haff abgesagt
Nachrichten MV aktuell Zu viel Wind: Bombenbergung im Stettiner Haff abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 15.09.2019
Weltkriegsbombe in Rostock: Noch immer stecken viele gefährliche Hinterlassenschaften im Boden. Quelle: Frank Hormann/dpa
Anzeige
Neuwarp

Die für Sonntag geplante Bergung von Weltkriegsbomben im Stettiner Haff wurde wegen des stürmischen Wetters verschoben. Dadurch könnten die Bomben nicht gefahrlos geborgen werden, teilte ein Sprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald unter Berufung auf die polnischen Behörden mit. Die weiträumigen Sperrungen seien vorerst aufgehoben worden. Wann die diesmal georteten zwei Bomben am Südende des Kaiserkanals zwischen Altwarp und Neuwarp (Nowe Warpno) geborgen werden sollen, stehe noch nicht fest. Es ist bereits die dritte Bombenbergung im polnischen Teil des riesigen Stettiner Haffs seit Anfang Juli.

Panzerschiff im Kaiserkanal

In der Region nördlich von Stettin (Szczecin) waren 1944 und 1945 unter anderem die damals deutsche Stadt Swinemünde (Świnoujście) sowie ein deutsches Panzerschiff im Kaiserkanal bombardiert worden, der das Haff mit der Ostsee verbindet. Von den damaligen Angriffen rühren noch immer etliche Blindgänger her. Im Juli und im August waren dort zweimal ohne Probleme drei Bomben auf polnische Schiffe gehoben und später in der Ostsee gesprengt worden.

Das Stettiner Haff ist mit rund 680 Quadratkilometern etwas größer als der Bodensee. Seit 1945 ist es in einen deutschen und einen polnischen Abschnitt geteilt.

Von Winfried Wagner/dpa

Mecklenburgs-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) hatte seiner Berliner Amtskollegin Julia Klöckner vorgeworfen, zur Düngeverordnung die Unwahrheit gesagt zu haben. Nun keilt die CDU-Politikerin zurück. Backhaus sei „dreist“.

15.09.2019

Torsten Koplin, Vorsitzender der Linken in Mecklenburg-Vorpommern, kritisiert den Ausstieg vieler Firmen aus der Antibiotika-Forschung. Das sei verantwortungslos, notfalls müsse der Staat über Zwangsmaßnahmen nachdenken.

15.09.2019

Manche wollen ein Datum, das sie nicht so einfach vergessen, andere lieben vielleicht einfach krumme Zahlen. Die Nachfrage nach Hochzeitsterminen am 19.9.19 ist hoch. Aber in manchen Städten erleben Trauwillige eine Überraschung.

15.09.2019