Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Corona: OZ-Leser zeigen sich mit ihren Atemschutzmasken
Nachrichten MV aktuell

Corona: OZ-Leser zeigen sich mit ihren Atemschutzmasken

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:36 22.04.2020
Die OZ-Leser mit Maske.
Die OZ-Leser mit Maske. Quelle: Katrin Ziesig-Wendt/Michael Ruhm/Sandy Lange
Anzeige
Rostock

Atemschutzmasken sind in der Corona-Krise knapp und doch oft dringend gebraucht. Viele Menschen werden daher kreativ und nähen die Masken einfach selbst. Die OZ hat Leser bei Facebook und Instagram dazu aufgerufen, ihre Exemplare zu zeigen – und viele tolle Einsendungen erhalten.

Viele Experten rufen aktuell dazu auf, in der Öffentlichkeit Masken zu tragen, um andere Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Mancherorts ist das Tragen sogar inzwischen Pflicht, wie auch in MV ab Montag, dem 27. April, im Nahverkehr.

Lesen Sie auch: Atemschutzmaske aus Stoff per Handwäsche reinigen?

Bunt und selbst gemacht: Viele Menschen nähen ihre Atemschutzmasken in der Corona-Krise selbst. Hier die eingeschickten Bilder der OZ-Leser.

Atemschutzmasken dringend empfohlen

Atemschutzmasken sind daher aktuell überall heiß begehrt – und dadurch oft teuer oder sogar ausverkauft. Es ist aber gar nicht so schwer, selber eine Maske herzustellen.

Anleitung:  So können Sie eine Atemschutzmaske selbst herstellen

Und auch für Menschen, die nicht nähen können, gibt es die passenden Anleitungen.

Anleitung:  Schutzmasken ohne Nähen – so funktioniert es

Doch schützen selbst genähte Masken überhaupt?

Die improvisierten Masken schützen nicht im selben Umfang wie die erprobten FFP-2 oder FFP-3-Masken, dennoch sprechen sich mehrere Experten für das Tragen einer solchen Maske aus. Denn beim Sprechen, Husten oder Niesen können so winzige Tröpfchen aufgefangen und die Weitergabe der Krankheitserreger verhindert werden.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist jedoch darauf hin, dass die Masken nur ihren Zweck erfüllen, wenn zusätzlich die vorgeschriebene Handhygiene eingehalten wird. Zudem sollte die Maske korrekt aufgesetzt, verwendet und natürlich regelmäßig gewaschen werden. Die richtige Benutzung schließt unter anderem ein, dass Nase und Mund durch die Maske bedeckt sind und der vordere Bereich der Maske nicht mit den Händen berührt wird.

Lesen Sie auch: OZ-Leser zur Maskenpflicht in MV: „Ein Mundschutz würde helfen“

Von RND/kh