Corona am Samstag: Inzidenz in MV sinkt kaum, Kreis überschreitet 35
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Corona-Zahlen vom Samstag: Inzidenz in MV sinkt kaum – ein Kreis überschreitet die 35
Nachrichten MV aktuell

Corona am Samstag: Inzidenz in MV sinkt kaum, Kreis überschreitet 35

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 20.02.2021
Das Lagus meldete am Sonnabend für Mecklenburg-Vorpommern 141 neue Infektionen mit Sars-Cov-2 – immerhin 28 weniger als am vergangenen Samstag. (Symbolfoto)
Das Lagus meldete am Sonnabend für Mecklenburg-Vorpommern 141 neue Infektionen mit Sars-Cov-2 – immerhin 28 weniger als am vergangenen Samstag. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

35 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen einer Woche – das ist das Ziel, bei dem ab dem 8. März weitreichende Lockerungen etwa im Einzelhandel möglich sein sollen. Mecklenburg-Vorpommern nähert sich diesem Wert jedoch seit Tagen kaum noch an. Die Inzidenz im Land sinkt nach Zahlen des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus) vom Samstag nur marginal um 0,6 und bleibt mit 66,7 weit über der angestrebten Marke.

Das Lagus meldete 141 neue Infektionen mit Sars-Cov-2 – immerhin 28 weniger als am vergangenen Samstag. Dennoch werden die Infektionszahlen in dieser Woche den Wert der Vorwoche erstmals wieder überschreiten. Seit Jahresbeginn waren die Wochen-Infektionen bisher stets gefallen.

Landkreis Rostock jetzt wieder über 35

Die meisten positiven Corona-Tests gab es in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim (30) und Vorpommern-Greifswald (28). Im Landkreis Rostock wurden 22 Infektionen gezählt, an der Mecklenburgischen Seeplatte 21 und in Nordwestmecklenburg sowie in Schwerin jeweils 16. Kaum neue Fälle gab es in Vorpommern-Rügen (5) und der Hansestadt Rostock (3).

Der Landkreis Vorpommern-Rügen und Rostock sind weiterhin die Regionen in MV mit der niedrigsten Inzidenz, sie liegt deutlich unter 35. Der Landkreis Rostock hingegen rutscht aufgrund vergleichsweise vieler Neuinfektionen wieder über diesen wichtigen Inzidenz-Wert und liegt jetzt bei 41,2. In Vorpommern-Greifswald bleibt die Lage angespannt: Auch wenn die Inzidenz um 5,3 sinkt, mit 158,7 bleibt die Region Corona-Hochrisikogebiet.

Durch die vier Todesfälle vom Samstag – drei der Personen stammten aus Schwerin, eine aus Nordwestmecklenburg – erhöht sich die Zahl der Opfer auf 689. Aktuell gelten 2262 Menschen in MV als infiziert (-4). Von ihnen müssen 309 im Krankenhaus behandelt werden (-12), 48 auf einer Intensivstation (-9).

Von Robert Berlin