Sassnitz - Das Silber des Meeres – OZ - Ostsee-Zeitung
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Das Silber des Meeres
Nachrichten MV aktuell Das Silber des Meeres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 30.04.2014
Fischer holen im Greifswalder Bodden ihre Stellnetze mit Hering ein. Über das Tier ist jetzt eine Kulturgeschichte erschienen. Quelle: Dpa
Anzeige
Sassnitz

Man muss kein ausgesprochener Fischesser sein, um sich jedes Jahr erneut auf die Heringszeit zu freuen. Die ließ diesmal die Herzen nicht nur von Fischern, Anglern und Gastronomen höherschlagen, sondern auch derer, die Bücher lieben. Pünktlich zur Saison hat der Rügener Autor und Regisseur Holger Teschke ein besonderes Exemplar vorgestellt: „Heringe“.

Das mag nach einem Angelratgeber klingen. Doch schon beim ersten Blick auf den kleinen Band wird klar: Das ist hohe Buchkunst, wie sie in den letzten Jahren leider viel zu selten in den mit knallbunt bedruckten „Softcovern“ vollgestellten Regalen der Buchhandlungen zu finden war. Ein grau melierter Pappeinband mit eingestanzter Aufschrift, in Silber natürlich, wie sonst, wenn es um das „Silber des Meeres“ geht?

Anzeige

Wer Teschkes Buch gelesen hat, muss diesem Fisch einfach mit mehr Ehrfurcht begegnen! „Nicht nur das britische Empire, auch Frankreich und Preußen hätten es ohne ihn kaum zu Großmächten geschafft“, schreibt er. Viele der Backsteinkathedralen und Rathäuser an Ost- und Nordsee seien mit „Heringsgeld“ erbaut, Amsterdam sei sprichwörtlich auf Heringsgräten errichtet worden.

Dabei kennt der Hering keinen Standesdünkel: Bei den Armen kam und kommt er ebenso auf den Tisch wie bei fürstlichen Banketten oder bei Empfängen im Kreml. Er „speyset“ nicht nur fast ganz Europa, wie Olaus Magnus um 1555 in seiner „Beschreibung der Völker des Nordens“ notierte, sondern dient auch als Medizin, einigen sogar als Aphrodisiakum. Künstler haben ihn in Liedern besungen, in Gedichten und auf Leinwänden verewigt. Nur einem Individualisten, der klug genug sei, seine Erfahrungen im Schwarm zu sammeln, könne solch ein welthistorischer Siegeszug glücken, preist ihn Holger Teschke.



Maik Trettin