Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Demonstranten bilden Menschenkette gegen Fracking
Nachrichten MV aktuell Demonstranten bilden Menschenkette gegen Fracking
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 17.06.2014
Bei der Erdölförderung tritt auch Erdgas frei. Dieses wird während der Probeförderung noch verbrannt. Quelle: Elisabeth Woldt
Anzeige
Saal

Hand in Hand gegen die Ölförderung in Vorpommern: Mehr als 40 Bürger aus der Region haben am Montagnachmittag am Bohrloch in Saal zwischen Damgarten und Barth (Kreis Vorpommern-Rügen) eine Menschenkette gebildet, um gegen Fracking in Vorpommern zu protestieren. „Wir verurteilen die Ignoranz gegenüber Umweltrisiken in der Nähe des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft“, heißt es im Aufruf der Bürgerinitiative, die sich aus Protest gegen die Förderung gegründet hat. Daher fordere man eine strengere Kontrolle der Förderung sowie eine Einbeziehung der Umweltschutzbehörden. Einem Anliegen, dem die Erdöl-Kritiker aus der Region auch spontan an einem Montagnachmittag folgen.

Anlass des Protests ist der Start der sogenannten „Stimulation“ des Erdöl-Vorkommens am Montag. Dabei werden innerhalb von zwei Tagen in zehn Stufen je 150 Kubikmeter Flüssigkeit in den Boden gepumpt. Dadurch sollen die Poren im etwa 2700 Meter tief liegenden Gestein geöffnet und das Erdöl zum Fließen gebracht werden.

Anzeige

Diese Substanzen bestehen laut Central European Petroleum (CEP) zu mehr als 99 Prozent aus Wasser und Sand — und auch die restlichen Stoffe seien kein Risiko für Mensch und Umwelt. Zudem würde die komplette Flüssigkeit in den kommenden zwei Wochen wieder aus dem Boden rausgepumpt.



Elisabeth Woldt