Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Der Norden entdeckt Dresdner Maler Egon Pukall
Nachrichten MV aktuell Der Norden entdeckt Dresdner Maler Egon Pukall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 13.08.2014
Egon Pukall, Strandkorb 339, Tempera/ Leinwand, 1986, 130x130cm
Egon Pukall, Strandkorb 339, Tempera/ Leinwand, 1986, 130x130cm Quelle: Galerie Alte Schule
Anzeige
Ahrenshoop

In der Galerie Alte Schule im Ostseebad Ahrenshoop können Kunstfreunde noch bis zum 21. September dieses Jahres den Maler Egon Pukall entdecken. Der Künstler aus Dresden (1934 bis 1989) ist im norddeutschen Raum eher unbekannt. In Sachsen und vor allem in seiner Heimatstadt Dresden werden seine an dem französischen Maler Henry Matisse geschulten Gemälde überaus geschätzt.

Egon Pukall war mit Künstler-Kollegen wie Max Uhlig, Hermann Glöckner oder Wilhelm Lachnit befreundet. Pukall studierte von 1954 bis 1957 an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden und war als Student heftigen Anfeindungen ausgesetzt. 1970 hatte er seine erste größere Ausstellung in Dresden, 1972 beteiligte er sich an der VII. Kunstausstellung der DDR. Ab 1978 restaurierte er die Deckenbilder in der Semperoper in Dresden.

Ab 1973 reiste Pukall regelmäßig in den Norden, wo er auf Rügen, Fischland und Darß maritime Motive wie Strandszenen und Strandkörbe für seine Kunst entdeckte. Sein Spätwerk kennzeichnet eine Hinwendung zum abstrakten Expressionismus von Künstlern wie Barnett Newman. Egon Pukall starb 1989 mit 55 Jahren an Krebs.



Matthias Schümann