Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Die Meinung ist frei
Nachrichten MV aktuell Die Meinung ist frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.11.2013
Anzeige

Rostock — Eine Zeitung soll zu Diskussionen anregen — nicht nur in den Leserbriefspalten, auch im täglichen Austausch miteinander. Das wünschen sich auch viele OZ-Leser — so der Rostocker, der sich bei Facebook Arts Vandalay nennt. Er schreibt: „Etabliert Euch als Diskussionsforum! Wie die Leute hier ihren Frust in sich reinfressen, ist ja nicht mehr anzuschauen.“

Bei Podiumsdiskussionen und auf unserer Seite im Online-Netzwerk Facebook bemühen wir uns, Ihnen eine solche Plattform zu bieten. Wir fragen nach Ihrer Meinung und freuen uns, wenn unsere Artikel kontrovers diskutiert werden. Werden Debatten hitzig — wie in Kommentaren zum Denkmal für das mutmaßliche Rostocker NSU-Opfer Mehmet Turgut —, gehen Argumente manchmal unter die Gürtellinie.

Beiträge, die gegen die guten Sitten, Gesetze oder die freiheitlich-demokratische Grundordnung verstoßen, werden rigoros gelöscht, ebenso wie Beleidigungen. Schwierig wird es, wenn die Verstöße (in der Turgut-Diskussion oft Ausländerfeindlichkeit) nur im Subtext mitschwingen. Im Zweifel entscheiden wir uns für die Meinungsfreiheit, auch wenn uns eine spezielle Meinung nicht gefällt. Was denken Sie über dieses Thema, liebe Leser? Mein Kollege Bernhard Schmidtbauer und ich freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

OZ-Leser-Reporter, R.-Wagner-

Straße 1a, 18055 Rostock

Telefon: 0381 / 36 54 93

Fax: 0381 / 36 53 66

E-Mail:

leserreporter@ostsee-zeitung.de, Facebook:

www.facebook.com/ostseezeitung

OZ

Landesparteitag in Greifswald bestätigt Heidrun Bluhm als Chefin.

25.11.2013

Ein 24-jähriger Mann verlor gestern Morgen in Greifswald die Gewalt über sein Auto und fuhr gegen einen Straßenbaum. Wie die Polizei berichtete, verließ er den Unfallort.

25.11.2013

Für die Pflege der Löschwasserstellen fehlt vielen Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern das Geld.

25.11.2013