Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Diese Spielplätze in MV werden hübsch und sicher gemacht
Nachrichten MV aktuell Diese Spielplätze in MV werden hübsch und sicher gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 12.07.2019
Erzieherin Daniela Krebs und die Krippenkinder der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Schmarl freuen sich darauf, dass das Spielschiff bald repariert wird. Quelle: Susanne Gidzinski
Rostock/Glasin/Torgelow

Marodes Holz, kaputte Geräte und Absperrbänder, die das Betreten verbieten – weil viele Spielplätze in Mecklenburg-Vorpommern in die Jahre gekommen sind und teilweise nicht mehr den Sicherheitsstandards entsprechen, haben die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern die Aktion „Spielen? Aber sicher!“ ins Leben gerufen.

Bereits zum elften Mal konnten sich in diesem Jahr Gemeinden, Schulen und Träger für das Projekt bewerben. Mehr als 650 000 Euro haben die Banken seit 2009 zur Verfügung gestellt und damit rund 270 Spielplätze saniert. In den kommenden Wochen und Monaten sollen erneut 38 Spielstätten im Land instand gesetzt werden.

nur zur Verwendung online, für Print bitte das ai (unter Grafiken zu finden) verwenden, Spielplätze Quelle: Arno Zill

Offene Tore für Rostocker Kinder

Eine von ihnen befindet sich im Rostocker Stadtteil Schmarl. Auf dem Gelände der Kita „Spatzennest“ tummeln sich täglich rund 300 Kinder. Sie buddeln im Sandkasten und spielen Fangen. Auch das große Klettergerüst bereitet den Kleinen viel Freude. Ein Hingucker ist dieses allerdings längst nicht mehr. Aus Sicherheitsgründen mussten Teile entfernt werden, so dass die ursprüngliche Form eines Schiffes nur noch zu erahnen ist. „Und das ist nicht die einzige Baustelle hier“, merkt Antje Schultz vom Verein Kinnerhus Schmarl an.

Bereits vor einiger Zeit musste ein Kriechtunnel entfernt werden. Die Bodenplatten der Eisenbahn wellen sich und die Tischgruppe wurde zerstört. „Über die Jahre hinweg musste viel repariert werden, was die Kita belastet. Daher sind wir froh, dass wir uns nun dem Vorhaben widmen können“, meint Schultz. „Das Schöne an dem Platz ist, dass dieser auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten für Kinder zugänglich ist“, betont Cornelia Mai von der Rostocker Volks- und Raiffeisenbank. Um den Heranwachsenden aus der Nachbarschaft einen Ort zum Spielen zu bieten, bleiben die Tore immer offen, wie Schultz bestätigt.

Mit den erhaltenen 4000 Euro sollen vor allem Reparaturarbeiten finanziert werden. „Wenn am Ende noch etwas übrig bleibt, dann möchten wir noch ein zusätzliches Gerät kaufen“, sagt Schultz. Genügend Ideen seien vorhanden. „Die Kleinen wünschen sich vor allem etwas zum Balancieren.“

Galerie: Spielplätze im Land werden erneuert

Mehr Abwechslung und Sicherheit dank Volksbanken Raiffeisenbanken

Doppeltes Glück in Glasin

Bereits zum zweiten Mal hat sich die Kita Gänseblümchen in Glasin – aus der Region Wismar – bei der Aktion der Volksbanken Raiffeisenbanken beworben. „Und wir hatten wieder Glück“, freut sich Leiterin Brit Schwindt. Während vor zwei Jahren zwei Holzhäuschen angeschafft wurden, soll diesmal eine neue Rutsche den Hof schmücken. „Die alte mussten wir schon abbauen. Bei 95 Kindern ist die Abnutzung über die Zeit groß“, berichtet Schwindt. Das Spielgerät werde in den Rodelberg integriert, damit die Kinder dieses nicht über Stufen erklimmen müssen. Insgesamt stehen der Kita 1 000 Euro zur Verfügung. „Wir wollen den Platz zeitgemäß gestalten und allen Kindern den Zugang ermöglichen.“

Überraschungsgewinn für Torgelow

Überhaupt nicht mit dem Gewinn gerechnet hat Marion Görz. Die Leiterin der Kita „Pusteblume“ in Torgelow hat zwar eine Bewerbung abgeschickt, was allerdings ein paar Jahre zurückliegt. „Diesmal hat meine Tochter uns heimlich angemeldet“, sagt sie sichtlich gerührt. Viele der Gerätschaften auf dem Spielplatz stehen bereits seit dem Eröffnungsjahr. Heute – 25 Jahre später – können sie endlich erneuert werden. „Und das ist dringend nötig“, betont Görz. „Wir nutzen die 750 Euro vor allem für Instandsetzungen, um die Sicherheit zu gewährleisten.“ Ob das Klettergerüst, die Spielhäuser oder der Sandkasten – zu tun gibt es reichlich. „Ich kann es immer noch nicht fassen. Das ist eine tolle Überraschung zum Jubiläumsjahr“, freut sich Görz.

Sanierungen starten

Jetzt geht es an die Arbeit: In den kommenden Wochen und Monaten werden die Sanierungen durchgeführt, damit die Kleinsten im Land auch in Zukunft sicher spielen und toben können. In Glasin werden derzeit Angebote eingeholt, wie die Kita-Leiterin bestätigt. Bis das neue Gerät komplett aufgebaut ist, könne es noch bis zum Herbst dauern. Doch dann – da ist sich Schwindt sicher – werden alle Kinder viel Freude mit der Rutsche haben. In Torgelow sind die Arbeiten bereits im Gange. Farbe ist bestellt und die ersten Häuschen werden erneuert.

„Wir freuen uns riesig über das große Interesse“, sagt Ronny Bauch von den Volksbanken und Raiffeisenbanken. „Und angesichts der hohen Zahl an Bewerbungen wollen wir die Aktion natürlich auch im kommenden Jahr wieder fortsetzen.“

Weiterlesen:

Holz oder Plastik: Streit um Spielplatz in Klein Strömkendorf

Entdeckerpark Minimare mit riesigem Spielplatz ist eröffnet

Susanne Gidzinski

MV aktuell Existenzgründerpreis 2018 - Hier gibt es Geld für Gründer

Neun Tipps für Unternehmensgründer

11.07.2019

Verkümmerte Erbsen, Schädlinge in den Zuckerrüben, zu schnell gereifter Weizen: Landwirtin Christa-Maria Wendig aus Woldegk fürchtet wegen der Dürrefolgen um ihre Ernte.

11.07.2019

Der Regen der vergangenen Tage war lange nicht ausreichend: Auf den Feldern brennt es. Kartoffeln, Mais und Zuckerrüben brauchen jetzt dringend Wasser. Und in den Wäldern drohen Buchen und Fichten abzusterben.

11.07.2019