Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell E-Zigaretten für Jugendliche jetzt tabu
Nachrichten MV aktuell E-Zigaretten für Jugendliche jetzt tabu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 30.01.2016
E-Zigaretten und Shishas dürfen nicht mehr an Kinder und Jugendliche verkauft werden. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Rostock

Apfel, Cappuccino oder Schoko-Minze – diese verführerischen Geschmacksrichtungen kann man mit E-Zigaretten und Wasserpfeifen „verdampfen“. Auch Jugendliche durften die bisher kaufen und konsumieren. Doch damit ist jetzt Schluss. Der Bundestag hat den Verkauf elektronischer Zigaretten und E-Shishas (Wasserpfeifen) an Minderjährige verboten. Für MV-Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) der richtige Schritt: „E-Zigaretten sind nicht so harmlos wie der Name vermuten lässt. Sie sind gesundheitsschädlich und meiner Ansicht nach genauso unnötig wie Zigaretten.“

Experten sehen die Gefahr von Atemwegserkrankungen und Krebs beim Inhalieren der Flüssigkeiten. Zwar sollen E-Zigaretten weniger schädlich sein. Doch: „Konsumiert man Nikotin, besteht die Gefahr, abhängig zu werden“, warnt Michael Köhnke, Leiter der Rostocker Friedrich-Petersen-Klinik für Suchtkrankheiten. Auch wenn nur Aromastoffe inhaliert würden, „werden mehrere potentiell schädliche Inhaltsstoffe freigesetzt". 

Andere Experten sehen die Gefahr von Krebs beim Inhalieren. Ausführliche Studien gibt es für die neue Modeerscheinung Dampfen allerdings nicht.



Kerstin Schroeder

Zwei Rostocker Vogel-Experten kennen weltweit sogar 35 Fälle, in denen Zugvögel in Afrika von Pfeilen getroffen wurden und es mit dem Pfeil im Körper zurück nach Europa schafften.

30.01.2016

Die letzte Industriemühle in MV verarbeitet pro Jahr 70 000 Tonnen Weizen und Roggen. Dinkel füllt nur eine Nische.

30.01.2016

Was für eine Zahl: 500 Millionen Euro Überschuss für das Land im Jahre 2015! Diese Kunde verbreitete der Greifswalder CDU-Landtagsabgeordnete und Finanzexperte Egbert Liskow gestern euphorisch.

30.01.2016