Einreise aus Risikogebiet im Ausland: MV verkürzt Quarantäne
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Einreise aus Risikogebiet im Ausland: MV verkürzt Quarantäne für Betroffene
Nachrichten MV aktuell

Einreise aus Risikogebiet im Ausland: MV verkürzt Quarantäne

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 01.12.2020
Wer aus einem Corona-Risikogebiet im Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern einreist, muss nur noch zehn Tage in Quarantäne (Symbolbild). Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Schwerin

Wer aus einem Corona-Risikogebiet im Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern einreist, muss nur noch zehn Tage in Quarantäne. Das sieht die neue Quarantäne-Verordnung des Landes vor, wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilte. Bislang galt demnach eine Quarantäne von 14 Tagen.

Die Verordnung nennt zahlreiche Ausnahmen: So sind Berufspendler von der Quarantäne ausgenommen, jedoch müssen sich Grenzpendler jede Woche testen lassen. Ausgenommen von der Quarantäne-Pflicht sind demnach auch Schüler, die zum Unterricht nach Deutschland kommen, und Beschäftigte im Transportgewerbe, etwa Lastwagenfahrer. Wer Verwandte besuchen will, muss einen höchstens 48 Stunden alten Negativtest vorweisen.

Ihr täglicher Newsletter aus der OZ-Chefredaktion

Viele Hintergründe aus der OZ-Redaktion und die wichtigsten Nachrichten aus MV, Deutschland und der Welt täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Von dpa