Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell MV-SPD verliert EU-Sitz, Grüne gewinnen zwei
Nachrichten MV aktuell MV-SPD verliert EU-Sitz, Grüne gewinnen zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:34 26.05.2019
Partylaune bei den Grünen in Greifswald: Landessprecherin Ulrike Berger und der Bürgerschaftsabgeordnete Alexander Krüger. Wegen ihres guten Abschneidens bei der EU-Wahl schickt die Partei voraussichtlich zwei Vertreter nach Straßburg. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Schwerin

Die Schlappe von SPD und CDU sorgt für ein Stühlerücken bei den Kandidaten aus Mecklenburg-Vorpommern im Europaparlament. Die Nordost-SPD muss ihren Sitz abgeben. Weil ihre Partei künftig nur noch bis zu 16 Abgeordnete nach Straßburg entsenden kann, schafft die Rostockerin Iris Hoffmann, die auf Listenplatz 19 angetreten war, den Wiedereinzug nicht. Für Hoffmann wäre es die zweite Amtszeit gewesen.

CDU muss bangen

Bei der Union war dagegen Zittern angesagt: Ob es für ihren langjährigen EU-Abgeordnetem Werner Kuhn zu einer dritten Amtszeit reicht, blieb zunächst unklar. Das vorläufige Endergebnis der Europawahl wurde in den frühen Morgenstunden erwartet. Die Auswertung der Ergebnisse war bei der CDU komplizierter, weil sie als einzige Partei mit Landes- statt Bundeslisten antrat.

Jubel bei den Grüne in MV

Jubelstimmung dagegen bei den Grünen im Nordosten: Sie können künftig gleich zwei Vertreter nach Straßburg schicken. Das ergaben die Hochrechnungen am Abend. Neben dem sicher gewählten Reinhard Bütikofer kann sich auch Niklas Nienaß aus Rostock Hoffnungen auf ein EU-Mandat machen. Der 27-Jährige kandidierte auf Listenplatz 18, seine Partei hatte nach dem Auszählungsstand am späten Abend Anspruch auf 22 Sitze.

Linke-Kandidat Scholz sicher drin

Auch MV-Kandidat Helmut Scholz (Linke) konnte seinen Sitz erfolgreich verteidigen. Mit ihm ziehe „ein ausgewiesener Handelsexperte für die Belange Mecklenburg-Vorpommerns“ in das EU-Parlament, so die Schweriner Parteispitze.

AfD-Mann schaffte es nicht

Die AfD schickt trotz gutem Landesergebnis von mehr als 18 Prozent keinen Vertreter aus MV nach Straßburg. Für den Schweriner Hagen Brauer habe es „leider nicht ganz gereicht“, teilte Landessprecher Leif-Erik Holm mit. Nach aktuellem Stand der Auszählung kommt die AfD bei der Europawahl in MV auf 17,7 Prozent (Stand 23.10 Uhr).

Für eine Überraschung sorgte Robert Gabel aus Greifswald. Der 39-jährige Politikwissenschaftler trat auf Platz zwei der Bundeslist der Tierschutzpartei an. Nach den ersten Hochrechnungen würde das ausreichen.

Arne Gericke wahrscheinlich draußen

Nicht so gut sieht es dagegen für Arne Gericke aus: Bündnis C, die fundamental-christliche Partei des Kandidaten aus Tessin (Landkreis Rostock), stand in MV am Abend bei nur 0,2 Prozent. Sollte sich das bundesweit bestätigen, würde es nicht reichen, sein Mandat zu verteidigen. Gericke war 2014 ins EU-Parlament gewählt worden, damals noch für die Familienpartei.

Gerald Kleine Wördemann

Was sich bei den Landtags- und Bundestagswahlen 2016 und 2017 schon gezeigt hatte, bestätigte sich in Mecklenburg-Vorpommern nun auch bei den Europawahlen: Die einst großen Volksparteien verlieren an Vertrauen. Nutznießer ist vor allem die europakritische AfD.

27.05.2019

Wer folgt Roland Methling als neuer Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock? Neun Kandidaten standen zur Wahl, zwei haben es in die Stichwahl geschafft. In unserer Grafik sehen Sie, wer in den einzelnen Wahlbezirken die Nase vorne hatte.

27.05.2019

Wie hat meine Gemeinde abgestimmt? Wie stark sind die Parteien im Landkreis? Und wie sieht es für das Land MV aus? In einer interaktiven Grafik zeigen wir alle aktuellen Zwischenstände und die Endergebnisse zur Kommunalwahl und zur Europawahl in MV.

27.05.2019