Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Falsche Polizisten, falsche Enkel – Betrüger in MV zu Weihnachten besonders aktiv
Nachrichten MV aktuell

Falsche Polizisten, falsche Enkel – Betrüger in MV zu Weihnachten besonders aktiv

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:10 17.12.2019
Eine Seniorin telefoniert mit ihrem Smartphone. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Ludwigslust

Jetzt in der Vorweihnachtszeit sind Betrüger im Landkreis Ludwigslust- Parchim offenbar besonders aktiv. Seit Monatsbeginn wurden der Polizei bereits 18 Betrugsdelikte in der Region gemeldet. Die Polizei geht davon aus, dass die Dunkelziffer nicht gemeldeter Vorfälle weit höher ist.

Rentner am Telefon bedrängt

Glücklicherweise kam es nach Polizeiangaben in keinem Fall zur Übergabe von Bargeld an die Betrüger. Der jüngste Fall wurde am Montagmittag aus Rastow gemeldet. Ein Unbekannter habe sich am Telefon als Enkel ausgegeben und für die Reparatur seines Autos 17 000 Euro gefordert. Vor wenigen Tagen habe eine angebliche Nichte von einer Rentnerin aus Raben Steinfeld 21 000 Euro am Telefon verlangt. Angeblich wegen Geldsorgen. Opfer sind meist ältere Menschen.

Anzeige

Polizei mahnt zur Vorsicht

Falsche Polizisten am Telefon wurden in der vergangenen Woche in der Region Parchim gleich in drei Fällen gemeldet. Und auch Trickbetrüger mit horrenden Gewinnversprechen und falsche Lottogesellschaften, so in Kuhlen-Wendorf und Vellahn, meldeten sich telefonisch bei ahnungslosen Senioren und forderten jeweils Bargeld. Die Polizei rät: Dubiose Telefonate mit zweifelhaftem Inhalt sollen schnellstmöglich beendet werden. Vor allem: Niemals Bargeld an Fremde übergeben. Zudem sollte man nie Fremde in die eigene Wohnung lassen, von denen man nicht weiß, wer sie sind. Kriminalbeamte können sich an der Wohnungstür jederzeit mit dem Dienstausweis der Polizei bzw. mit der Kripo- Marke ordnungsgemäß legitimieren.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Mignon Schwenke, verkehrspolitische Sprecherin der Linken-Landtagsfraktion, übt Kritik an den Preiserhöhungen im Bahn-Nahverkehr. Langfristig müssen Bahnfahrten in MV kostenlos sein, fordert sie.

17.12.2019

Der frühere DDR-Staatschef Egon Krenz ist in seinem Heimatort Dierhagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) in einen Unfall verwickelt worden. Der 82-Jährige wurde verletzt und in ein Krankenhaus in Rostock gebracht. Inzwischen ist klar, wie es zu dem Zusammenstoß kam.

25.02.2020

Intendantenwechsel bei den Festspielen MV zum 1. September 2020: Ursula Haselböck übernimmt die Leitung der Klassikreihe. Markus Fein verlässt MV und übernimmt die Intendanz an der Alten Oper Frankfurt.

17.12.2019