Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Fans begeistert – Aufregung nach Plan zu Rammsteins „Deutschland“-Video
Nachrichten MV aktuell Fans begeistert – Aufregung nach Plan zu Rammsteins „Deutschland“-Video
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 29.03.2019
Screenshot aus dem Video „Deutschland“ der Band Rammstein Quelle: Rammstein
Anzeige
Rostock

Zehn Jahre haben die Fans darauf gewartet, nun ist es raus: das neue Musikvideo der Band Rammstein. 7 Millionen Mal wurde es in den ersten 19 Stunden aufgerufen – besser hätte die Veröffentlichung der Single „Deutschland“ kaum laufen können. Dafür hielt die PR-Maschinerie der Band die Presse und viele Menschen zwei Tage lang in Atem, bevor sie ihr neunminütiges Video am Donnerstagabend endlich in voller Länger ins Internet stellte.

Zunächst wurden auf der Plattform Instagram Ausschnitte des Videos veröffentlicht. Darauf zu sehen eine schwarze Frau mit dem abgeschnittenen Kopf von Sänger Till Lindemann unter dem Arm. Später wurde ein 35-sekündiger Ausschnitt auf Youtube veröffentlicht. Darin trägt die Band Häftlingskleidung, ein gelber Stern auf einer Brust ist zu sehen, alle haben einen Strick um den Hals. Eine gezielt gesetzte Provokation und die Falle schnappte zu: Erwartungsgemäß reagierten Medien, Historiker und Politiker empört. So sagte etwa Felix Klein, Antisemitismus-Beauftragter der Bundesregierung zu „Bild“: „Die Inszenierung der Musiker von Rammstein als todgeweihte KZ-Häftlinge stellt die Überschreitung einer roten Line dar.“

„Es handelt sich um große Kunst.“

Ganz anders lauten die Einschätzungen, nach Veröffentlichung des Videos in voller Länge und nach Bekanntwerden des Textes. Der „Spiegel“ nennt es einen „größenwahnsinniger Ritt durch 2000 Jahre deutsche Geschichte“. Die „Zeit“ schreibt: „Es handelt sich um große Kunst.“ Auch in den Kommentaren auf der Plattform Facebook wird „Deutschland“ begeistert aufgenommen. „Ein Spiegelbild unserer Geschichte, mahnend den heutigen Verhältnissen angepasst“, heißt es etwa. Oder auch: „Die Botschaften sind eindeutig und haben nichts mit Effekthascherei zu tun.“

Das Video kommt wie ein opulenter Kostümfilm mit zu viel Szenen und Darstellern daher. In schnellen Schnitten reihen sich düstere, mit Symbolen aufgeladene Bilder aneinander: Kosmonauten, DDR-Anspielungen, Schlägertypen, Ritter und immer wieder eine schwarze „Germania“, die am Ende im gläsernen Sarg durch das Weltall fliegt. Dazu singt Lindemann: „Überraschen, überfallen, Deutschland, Deutschland über allen“ und weiter: „Deine Liebe ist Fluch und Segen. Deutschland. Meine Liebe kann ich dir nicht geben.“

Die Fans dagegen lieben Deutschlands erfolgreichste Rockband. Das Album „Rammstein“ erscheint am 17. Mai. Die europaweite Tournee startet kurz darauf. Sämtliche Tickets waren innerhalb von vier Stunden ausverkauft. Am 16. Juni spielen sie im Rostocker Ostseestadion.

Weiterlesen:

Rammstein: Die fünf wichtigsten Fragen zum Comeback

Wie ich fast Tickets für Rammstein gekauft hätte

Juliane Schultz

Für die Patrouillenboote, die für Saudi-Arabien gedacht waren, solle eine „inländische Nutzung“ gefunden werden. Die Reaktionen sind verschieden.

29.03.2019
MV aktuell Flüchtlinge in MV - Noch viel zu tun

Auch wenn die Flüchtlingszahlen in MV weiter sinken, die Integration wird noch über Jahre Herausforderung bleiben. Bei der erhöhten Kriminalität darf der Staat keine Zugeständnisse machen.

29.03.2019

Rund 18500 Zuwanderer leben derzeit in MV – Tendenz fallend. Gut 2100 haben einen festen Job gefunden. Die Wirtschaft fordert bessere Ausbildung, den Innenminister besorgt die hohe Kriminalitätsrate.

29.03.2019