Fragen und Antworten zur Maskenpflicht in MV: Das müssen Sie jetzt wissen
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Fragen und Antworten zur Maskenpflicht in MV: Das müssen Sie jetzt wissen
Nachrichten MV aktuell

Fragen und Antworten zur Maskenpflicht in MV: Das müssen Sie jetzt wissen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 22.04.2020
Eine Mitarbeiterin in einem Supermarkt trägt eine Schutzmaske: Auch in MV wird das Tragen in Geschäften jetzt Pflicht. (Symbolbild)
Eine Mitarbeiterin in einem Supermarkt trägt eine Schutzmaske: Auch in MV wird das Tragen in Geschäften jetzt Pflicht. (Symbolbild) Quelle: Robert Michael/dpa
Anzeige
Rostock

MV führt nicht nur im Nahverkehr und in Taxen, sondern auch im Einzelhandel eine Maskenpflicht ein.

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick:

Ab wann gilt die Pflicht?

Die Landesregierung hat die Einführung zum 27. April beschlossen – und zwar für alle Geschäfte, unabhängig von der Größe. Die weiteren Regelungen bleiben unberührt. Nach Angaben von Regierungssprecher Andreas Timm gilt die Maskenpflicht zunächst bis zum 10. Mai.

Wer muss eine Maske tragen?

Alle Kunden und auch alle Mitarbeiter müssen ihre Nasen und ihren Mund bedecken, sagt Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Ausreichend seien dafür auch Halstücher und Schals. Ausgenommen von der Pflicht sind nur Kinder unter sechs Jahren und Menschen mit Behinderungen.

Stellt das Land Masken für seine Bürger bereit?

Ja und nein. Schwesig sagt, MV habe Masken geordert und werde einen Teil davon den Landkreisen zur Verfügung stellen. Allerdings würde diese Lieferung gerade mal für die Hälfte der 1,6 Millionen Einwohner reichen und sei zudem auch vornehmlich für sozial schwache Bürger bestimmt. Dass jeder Bürger vom Land eine Maske bekommt – wie es beispielsweise in Luxemburg geschehen ist – ist bisher nicht geplant.

Was sagt der Handel zu der Pflicht?

Der Handelsverband Nord reagiert überrascht. Er war vorab nicht informiert worden. „Wir sehen es aktuell vornehmlich als Bürgerpflicht, sich selbst um einen entsprechenden Mund- und Nasen-Schutz zu bemühen“, so Handelsverbandsgeschäftsführer Kay-Uwe Teetz.

Verteilen die Supermärkte Masken an die Kunden?

Auch das ist bisher nicht geplant – jedenfalls nicht von den großen Ketten im Land. Von Edeka beispielsweise heißt es, dass man zunächst das Personal mit ausreichend Masken versorgen werde. Auch Kaufland-Sprecherin Andrea Kübler sagt: „Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, dem momentanen Bedarf der Verbraucher an Schutzmasken zeitnah nachzukommen. Hierzu prüfen wir gemeinsam mit unseren Lieferanten verschiedene Bezugsquellen. Sobald wir Masken in entsprechender Qualität und Menge anbieten können, werden diese umgehend in unseren Filialen erhältlich sein.“

Was ist, wenn ich keinen Mundschutz trage?

Dann droht im schlimmsten Fall ein Bußgeld von 25 Euro, hat die Ministerpräsidentin angekündigt. Von Kaufland heißt es: „Kunden, die keinen Mundschutz tragen, werden wir freundlich auf die Verordnung hinweisen und sie um Verständnis bitten, dass das Tragen einer entsprechenden Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für den Aufenthalt in Einzelhandelsgeschäften ist.“

Mehr zum Thema:

Von Andreas Meyer