Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Frau aus Zurow bei Wismar war auf brennender Fähre: „Ich habe Angst gekriegt“
Nachrichten MV aktuell Frau aus Zurow bei Wismar war auf brennender Fähre: „Ich habe Angst gekriegt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 10.07.2019
Die 46-jährige Michaela Siegmund aus Zurow hat den Brand an Bord der „Peter Pan“ miterlebt. Quelle: Michaela Siegmund
Anzeige
Travemünde

Die 46-jährige Michaela Siegmund aus Zurow im Landkreis Nordwestmecklenburg hat den Brand auf dem Passagierschiff „Peter Pan“ der TT-Line miterlebt.

„Wir wollten von Rostock nach Travemünde übersetzen und später mit dem Bus zurück“, berichtet sie im Gespräch mit den Lübecker Nachrichten. Gegen 18 Uhr habe es Alarm gegeben, keiner der Passagiere habe zu dem Zeitpunkt gewusst, was los sei: „Wir dachten aber schon, dass etwas an Bord nicht stimmt. Mechaniker standen an den Rettungsbooten, dann ertönte das Signal nochmal.“

„Zuerst dachten wir nichts Schlimmes“

Die Passagiere sollten sich nun alle im Restaurant einfinden, von dort wurden sie allerdings zurück ins Bistro geführt, berichtet Siegmund. „Die Besatzung war etwas überfordert. Wir bekamen kaum Auskunft.“ Es habe zu dem Zeitpunkt nach Feuer gerochen. Später hätten die Passagiere bemerkt, dass starker schwarzer Qualm aus dem Schornstein getreten sei, sagt die 46-Jährige.

„Zuerst dachten wir nichts Schlimmes, aber als dann die Motoren ausgegangen sind, hat es geruckelt. Da habe ich Angst gekriegt. Was passiert jetzt?“, berichtet die Augenzeugin. Im Bistro zählte die Crew die Passagiere durch und überprüfte auf Vollständigkeit. Ein Mann in weißer Uniform habe gegen 18.15 Uhr gesagt, dass es einen Schornsteinbrand gegeben habe, der gelöscht worden sei – die „Peter Pan“ fahre nun mit halber Kraft weiter, berichtet Michaela Siegmund. Sie findet, dass sich die Crew zu diesem Zeitpunkt super um die Passagiere gekümmert habe: Wasser sei verteilt worden, alle hätten im Restaurant etwas essen dürfen.

Gegen 4 Uhr wieder zu Hause

Gegen 2.30 Uhr habe die „Peter Pan“ in Travemünde angelegt. Michaela Siegmund, die an diesem Tag mit einer Busgesellschaft unterwegs war, war gegen 4 Uhr wieder zu Hause in Zurow – sie kam mit dem Schrecken davon, sagt sie.

Mehr zum Thema:
Nach Brand auf TT-Line-Fähre von Rostock nach Travemünde: „Peter Pan“ fällt aus

Sebastian Musolf

Oft fallen Menschen auf sogenannte Enkeltricks herein. In Vorpommern trafen Betrüger diese Woche jedoch auf aufmerksame Menschen. Sie schöpften in den unterschiedlich gelagerten Fällen Verdacht und meldeten die Betrugsmaschen an die Polizei.

10.07.2019

Von Beginn des Ausbildungsjahres 2019/20 an übernimmt MV die Kosten für die Pflegeausbildung. Das betrifft aktuell 900 Pflegeschüler, wie Ministerin Stefanie Drese (SPD) jetzt verkündete.

10.07.2019

Nach dem Feuer im Maschinenraum der Ostsee-Fähre „Peter Pan“ läuft die Suche nach der genauen Brandursache. Klar sei bereits, dass einer der Dieselgeneratoren verantwortlich sei, sagt die Polizei. Wann die Fähre wieder auslaufen kann, steht noch nicht fest.

10.07.2019