Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Geld soll Ärzte aufs Land locken
Nachrichten MV aktuell Geld soll Ärzte aufs Land locken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 20.05.2015
Andreas Wrabel (51) hat in Alt Meteln bei Schwerin eine Landarztpraxis übernommen. Erleichtert habe ihn das die finanzielle Förderung der Kassenärztlichen Vereinigung.
Andreas Wrabel (51) hat in Alt Meteln bei Schwerin eine Landarztpraxis übernommen. Erleichtert habe ihn das die finanzielle Förderung der Kassenärztlichen Vereinigung.
Anzeige
Greifswald

Die Politik sucht händeringend nach einem Heilmittel gegen Landarztmangel. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will Mediziner mit Geld in die Provinzen locken. In Mecklenburg-Vorpommern ist das längst Praxis: Seit 2008 zahlt die Kassenärztliche Vereinigung 50000 Euro Startkapital an Ärzte, die sich in von Unterversorgung bedrohten Regionen niederlassen wollen. Damit habe man schon 70 Mediziner gewinnen können, sagt die KV.

Einen anderen Ansatz verfolgt der Landkreis Vorpommern-Greifswald. Der hat zusammen mit dem Technologiezentrum Vorpommern, der Uni Greifswald und dem Klinikum Karlsburg das Projekt „Initiative Leben und Wohnen im Alter“ aufgelegt und anhand einer Modellregion ein Konzept entwickelt, dass die Gesundheitsversorgung der Landbevölkerung verbessern soll - auch ohne neue Ärzte. Herausgekommen ist die Idee einer zentralen Leitstelle. Sie soll unter anderem Außensprechstunden und Hausbesuche der Ärzte sowie Krankenhaushuttlefahrten koordinieren. Außerdem soll sie Patienten Termine vermitteln. Das Projekt wird am Mittwoch in Karlsburg vorgestellt.



Antje Bernstein