Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Wirtschaftsminister Glawe will Tagestourismus zum 1. September erlauben
Nachrichten MV aktuell

Glawe will Tagestourismus in MV zum 1. September erlauben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 24.08.2020
Harry Glawe (CDU), der Wirtschafts- und Gesundheitsminister von Mecklenburg-Vorpommern, trägt bei einer Pressekonferenz im Mai 2020 eine Schutzmaske mit der Aufschrift "Mecklenburg-Vorpommern". Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Schwerin

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) hat sich für eine Öffnung des Tagestourismus in Mecklenburg-Vorpommern zum 1. September ausgesprochen. „Das Ziel von mir als Wirtschaftsminister ist es, dass wir am 1. September die Öffnung hinkriegen, dass Tagestouristen dann auch nach Mecklenburg-Vorpommern kommen“, sagte Glawe am Montag in Schwerin.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hatte sich zuletzt ebenfalls für eine Öffnung des Tagestourismus ausgesprochen. Wenn von September an mit dem Ende der Ferienzeit weniger Übernachtungsgäste da seien, könne sich das Land auch wieder für den Tagestourismus öffnen, sofern die Corona-Infektionszahlen weiterhin gering bleiben.

Anzeige

Landesregierung berät am Dienstag dazu

Am Dienstag berät die Landesregierung in Schwerin unter anderem mit Gewerkschaften und kommunalen Vertretern über mögliche Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen.

Der individuelle Tagestourismus ist in MV bislang weiterhin untersagt. Touristen aus allen Bundesländern dürfen etwa nicht für einen Tag mit dem Auto oder der Bahn in den Nordosten kommen. Es muss mindestens eine Übernachtung in einer Beherbergung gebucht werden. Bei einem Verstoß droht ein Bußgeld von bis zu 2000 Euro.

Per Push-Nachricht informiert: Die OZ ist auch bei Telegram

Klicken Sie hier, wenn Sie aktuelle Nachrichten der OSTSEE-ZEITUNG per Telegram oder Notify direkt aufs Smartphone empfangen wollen!

Mehr als 100.000 Gäste fehlen – pro Tag

Der Tagestourismus mit Reisebussen ist hingegen bereits wieder erlaubt. Nach Schätzungen aus der Branche halten sich in der Hochsaison normalerweise pro Tag 100.000 bis 150.000 Tagesgäste aus anderen Bundesländern im Land auf.

Von RND/dpa