Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Große Anteilnahme: Trauerstunde für tote Leonie in Torgelow
Nachrichten MV aktuell Große Anteilnahme: Trauerstunde für tote Leonie in Torgelow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 17.01.2019
In Torgelow ist ein sechs Jahre altes Mädchen gestorben. Gegen den Stiefvater wird ermittelt. Quelle: Christopher Niemann
Anzeige
Torgelow

Im Gedenken an das in Torgelow getötete sechsjährige Mädchen veranstalten die Stadt und die evangelische Kirchengemeinde am kommenden Dienstag eine Trauerstunde. „Wir wollen jedermann die Gelegenheit geben, seine Gedanken und Empfindungen zu dem Geschehen in Worte zu fassen“, sagte Bürgermeisterin Kerstin Pukallus (parteilos) am Donnerstag.

Bei der Trauerstunde in der Christuskirche, die um 18 Uhr in Form eines Gottesdiensts abgehalten werde, sollen der evangelische Pastor in Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) und die Bürgermeisterin reden. Die Kirche befindet sich nur wenige Meter von dem Haus entfernt, in dem die Sechsjährige am Samstag ums Leben kam. Inzwischen ist auch bekannt, dass der Bruder der kleinen Leonie Noel (2) offenbar misshandelt wurde. Sein Vater Oliver E., in dessen Obhut der Junge jetzt ist, schildert mehrere Verletzungen und Wunden am Körper des Kinder.

Der Tod eines sechs Jahre alten Mädchens in Torgelow hat weit über die Grenzen der Stadt Bestürzung und Anteilnahme ausgelöst. Nach einer Obduktion ist klar: Es war kein Treppensturz, wie der Stiefvater von Leonie gegenüber der Polizei behauptet hatte.

„Die Anteilnahme in der Stadt ist enorm“, sagte Pukallus. Es sei unfassbar, dass ein Kind unter diesen Begleitumständen habe sterben müssen. Die 55-Jährige wandte sich in dem Zusammenhang auch gegen Hasskommentare in sozialen Medien: „Polemik hilft keinem weiter.“ Angesichts von Drohungen gegen den tatverdächtigen, flüchtigen Stiefvater warnte auch eine Polizeisprecherin vor Selbstjustiz.

Das Mädchen soll laut Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit einer Misshandlung durch den Lebensgefährten der Mutter ums Leben gekommen sein. Gegen den Stiefvater wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt. Der 27-Jährige war am Montag bei einer Vernehmung durch die Polizei aus dem Revier geflüchtet und wird seither gesucht.

Vor der Tür des Wohnhauses im Torgelower Zentrum stehen Plüschtiere, Blumen und Trauerkerzen. Kaum einer kannte das Mädchen, das mit seiner Familie noch nicht lange in Torgelow wohnte. Trotzdem ist es vielen ein Bedürfnis, am Schicksal der Sechsjährigen Anteil zu nehmen. Inzwischen gibt es auch eine Spendenaktion, um Leonies Vater die Beerdigungskosten komplett zu erstatten.

Mehr zum Thema:

Nach drei Tagen noch immer keine Spur vom Stiefvater

Vater der toten Leonie: „Ich habe es aus der Zeitung erfahren“

Tragischer Fall in Torgelow zeigt: Alle müssen aufmerksam bleiben

wagner.winfried