Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Gutachten attestiert Peenemünde Welterbe-Potenzial
Nachrichten MV aktuell Gutachten attestiert Peenemünde Welterbe-Potenzial
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 28.06.2012
Anzeige
Peenemünde

Die frühere NS-Raketenversuchsanstalt Peenemünde hat nach Auffassung der TU Cottbus Potenzial für die Aufnahme in die Liste der Welterbestätten. Die Experten der Hochschule kommen in ihrer der dpa vorliegenden Untersuchung zu dem Schluss, dass sich das Bundesland und Deutschland mit einer Welterbenominierung in bahnbrechender Weise mit der komplexen Geschichte Deutschlands im „Dritten Reich“ auseinandersetzen würden.

Ihr Abschlussbericht liegt dem Kultusministerium - zu 51 Prozent Hauptgesellschafter des Museums Peenemünde - bereits seit Ende März vor, wurde bisher aber nicht veröffentlicht.

Der frühere Kultusminister Henry Tesch (CDU) hatte die Aufnahme der ehemaligen Heeresversuchsanstalt, in der die sogenannten „Vergeltungswaffen“ V1 und V2 entwickelt worden waren, in die Unesco-Listel vorgeschlagen. Die Idee war auf breite Ablehnung gestoßen.

Mitte Juni meldete das Land stattdessen das Schweriner Schloss und das Doberaner Münster als Welterbe-Vorschläge an die Kultusministerkonferenz.

Lesen Sie mehr zum Thema in der Freitagsausgabe der OSTSEE-ZEITUNG.

dpa