Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Helfer Helge Raffelt: „Ich war beeindruckt“
Nachrichten MV aktuell Helfer Helge Raffelt: „Ich war beeindruckt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 08.09.2019
Helge Affelt, Helfer in Lübtheen. Quelle: Werner Geske
Anzeige
Lübtheen

Helge Affeldt (60), Mitglied des Sanitätszuges des Landkreises Ludwigslust-Parchim, zählte zu den Geehrten am Sonnabend: „Ich war mit unserem Zug in Vollsrade eingesetzt. Wenn es zu solchen Ereignissen, wie diesem Großbrand kommt, werden wir sofort gerufen.

Unsere erste Aufgabe bestand in diesem Fall darin, den Einwohnern, die es wünschten, bei ihrer Evakuierung zu helfen“, berichtet er. Vor allem alte Menschen und Gehbehinderte hätten diese Unterstützung gern in Anspruch genommen. „Viele haben sich aber ins eigene Auto gesetzt und sich selbst in Sicherheit gebracht. Ich war beeindruckt davon, mit welchem Verständnis und welcher Ruhe die meisten Leute auf die doch bedrohliche Situation reagierten“, erinnert sich der Helfer.

„Und natürlich haben wir uns auch über manchen Dank und manches Lob gefreut. Ich denke, dass wir einen wichtigen Beitrag dazu geleistet haben, dass die schwierige Lage prima gemeistert wurde und alles gut verlief. Deshalb gibt es auch einen guten Grund, um zu feiern“, freute er sich.

Das sind die ausgezeichneten Helden von Lübtheen

Dankes-Feier für die Waldbrandhelfer: „Wir sind alle Helden“

Helfer Helge Raffelt: „Ich war beeindruckt“

Nando Müller: „Als wir Explosionen hörten, wurde uns mulmig“

Soldat Björn Jarr schwärmt vom „Wir-Gefühl“

Michael Klamann wird „diese Tage nie mehr vergessen“

Stefan Geier hat „so einen Brand in 34 Jahren nicht erlebt“

Von Werner Geske

Zum Ende der Saison sind am Sonntag zahlreiche Feuerquallen in der Lübecker Bucht aufgetaucht. Vor Niendorf an der Ostsee trieben hunderte Feuerquallen im Wasser – die meisten vor allem weiter weg vom Strand.

08.09.2019

In der Nacht zu Sonntag ist in Greifswald einer Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Der Bewohner (41) löschte erst und verließ seine Wohnung – doch dann fing es erneut an zu brennen.

08.09.2019

Der größte Waldbrand in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns hinterlässt Spuren. Viele Bäume werden noch absterben. Es wird Jahre dauern, bis sich die Flächen erholen. Das Land fordert vom Bund eine Strategie zum Umgang mit munitionsbelasteten Wäldern.

07.09.2019