Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Hotels an der Ostsee sind gut gebucht für die Feiertage
Nachrichten MV aktuell

Hotels an der Ostsee sind gut gebucht: Feiertags-Urlaub an der Küste 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:53 17.12.2019
Das Turmleuchten am 1. Januar lockt immer wieder viele Einheimische und Urlauber aus der gesamten Region nach Warnemünde. Quelle: Joachim Kloock
Anzeige
Putbus

Die Feiertage an der Ostseeküste verbringen? Das wird immer mehr zu Trend. In vielen Regionen von Mecklenburg-Vorpommern sind die Hotels schon seit Monaten ausgebucht. Besonders Silvester wollen viele Menschen an der Küste verbringen.

Insel Rügen

Für weihnachtliche Stimmung im Badehaus Goor auf der Insel Rügen sorgen auch die Rezeptionisten Marc-Philip Jezak und Martin Bergs. Quelle: Uwe Driest

Nach Heiligabend beginnen die Anreisen auf die Insel Rügen – und am Zweiten Weihnachtsfeiertag sind zumindest die Unterkünfte an der Bäderküste voll, sagt Mana Peter. Über Silvester ist dann auch der Rest der Insel ausgebucht. „Für die Zeit hatte auch ich Mühe, zusammenhängende Unterkünfte für Freunde und Verwandte zu finden“, sagt die Geschäftsführerin der Tourismuszentrale Rügen.

Würden die Gäste über die Feiertage vor allem Wert auf Angebote für Kinder und die ganze Familie legen, würde zu Silvester vor allem nach Feuerwerken und anderen öffentlichen Veranstaltungen gefragt. Wer es eher besinnlich mag, sucht sich eine Bleibe abseits der Badeorte. Im Badehaus Goor in Putbus-Lauterbach sind mehr als die Hälfte der Zimmer vergeben.

Silvester komplett ausgebucht

„Zu Silvester sind aber auch wir komplett ausgebucht“, sagt Rezeptionist Martin Bergs. Immer mehr Familien würden sich am Urlaubsort treffen wollen, meint er. Dieser Trend habe in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. „Viele Menschen wollen nicht mehr zu Hause feiern, sondern sich bedienen lassen. So haben sie mehr Zeit für sich.“

Klützer Winkel und Ostseebad Boltenhagen

Das Winterbaden zu Neujahr hat in Boldetnhagen Tradition. Quelle: Malte Behnk

Den Klützer Winkel und das Ostseebad Boltenhagen haben schon viele Urlauber für sich entdeckt und auch im Winter lockt es die Besucher in die Region an der Ostsee. In vielen Häusern gelten vom 22. Dezember bis 1. Januar die gleichen Preise wie in der Sommersaison.

Viele der Urlauberbetten in Hotels, Pensionen, in Ferienwohnungen, Appartements oder privat vermieteten Zimmern sind schon seit Langem für die Feiertage und den Jahreswechsel gebucht. Wer sich kurzfristig entscheidet, kann aber noch Glück mit einer Unterkunft haben.

Silvester ist in unseren beiden Häusern komplett ausgebucht“, sagt Florian Schnoor von der Hotelgruppe Bibendi, die in Grevesmühlen das „Hotel am See“ und das „Ostseehotel Klützer Winkel“ in Hohen Schönberg betreibt. Vor allem den Jahreswechsel buchen viele Stammgäste. „Auch über Weihnachten sind wir ordentlich ausgelastet“, sagt Schnoor.

Hauptziel ist Boltenhagen

Hauptziel der Urlauber am Jahreswechsel ist das Ostseebad Boltenhagen, wo Partys, Konzerte und das Neujahrsbaden als Attraktionen locken. Zwar ist das „Hotel John Brinckman“ in Boltenhagen über die Weihnachtstage geschlossen, aber die Silvesterparty in dem Haus mit hundert Betten ist jedes Jahr ausgebucht. Viele der Gäste treffen sich jedes Jahr dort.

Ein großer Teil der Urlauberbetten in Boltenhagen ist in Ferienhäusern- und Wohnungen zu finden. Beim Vermietungsbüro Ossebo in Boltenhagen ist das Angebot bereits knapp. Aktuell gibt es für den Jahreswechsel im Ostseebad noch zwei Unterkünfte.

Beim Vermietungsbüro des Boltenhagener Appartement- und Immobilienservice (Bais) sieht es ähnlich aus. „Sehr vereinzelt gibt es noch Möglichkeiten, eine Unterkunft zu bekommen“, sagt Geschäftsführerin Kirsten Koch. Über den Jahreswechsel sei viel ausgebucht. „Richtig voll wird es ab dem 26. Dezember. Über die Weihnachtstage gibt es noch mehr freie Häuser oder Wohnungen.“ Viele der Objekte würden aber schon direkt für das nächste Jahr gebucht, wenn es den Urlaubern gefallen hat. „Spätestens sollte man sich im Juli, August um eine Buchung kümmern, wenn man sich seine Unterkunft aussuchen möchte“, ist der Tipp von Kirsten Koch.

Fischland-Darß-Zingst

Der Winterzauber in Zingst lockt nach den Festtagen viele Gäste an. Quelle: Kur- und Tourismus GmbH

Urlaub auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst während der Feiertage und über den Jahreswechsel liegt voll im Trend. „Volles Haus“ heißt es beispielsweise aus dem Hotel Vier Jahreszeiten in Zingst. Das gilt gleichermaßen für Weihnachten und Silvester. Dazwischen erfolge ein Gästewechsel. Nur ein kleiner Teil sei Weihnachten und Silvester zu Gast, sagt Empfangsmitarbeiterin Maria Töpfer.

Zuhause keinen Stress

Das Hotel sei in den vergangenen Jahren zum Jahresende stets gut besucht gewesen. „Man hat zu Hause keinen Stress mit dem Weihnachtsessen“, sieht sie als einen Grund für einen Aufenthalt im Hotel während des Weihnachtsfests. In dem Ort selbst gibt es zum Jahreswechsel verschiedene Möglichkeiten, etwa beim Winterzauber, das Jahr ausklingen zu lassen.

Immer mehr Gäste kommen über die Feiertage auch nach Dierhagen. „Was wir haben, ist weg“, heißt es von Maike Pommeres aus der Kurverwaltung des Ostseebades. Die Zahl der Anfragen habe spürbar zugenommen. Als familienfreundliches Ostseebad punkte Dierhagen mit seiner ungezwungenen Atmosphäre. Der Jahreswechsel auf dem Plateau am Haupt-Strandzugang finde immer mehr Zuspruch.

Insel Usedom

Die Heringsdorfer Seebrücke ist zu den Feiertagen festlich geschmückt. Quelle: Andreas Dumke

Noch ist es auf der Insel Usedom relativ ruhig auf den Straßen und in den Hotels, doch der nächste Besucheransturm wird in den kommenden Tagen erwartet. „Zum Weihnachtsfest fahren immer mehr Urlauber auf die Insel. Zum einen bieten die Hotels in der Zeit gute Angebote, zum anderen möchten die Gäste die gesamte Arbeit nicht in den eigenen vier Wänden haben“, sagt Heringsdorf Kurdirektor Thomas Heilmann. Er weiß, dass einige Hotels zum Fest Lesungen anbieten.

Kapazitätsgrenze zum Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel wird Usedom wohl wieder an die Kapazitätsgrenzen stoßen. „Ich habe von den Zeltbetreibern am Strand gehört, dass die einen sehr guten Vorbuchungsstand haben. Ich gehe von einer Auslastung nahe 100 Prozent zum Jahreswechsel aus“, sagt er.

Zum Weihnachtsfest liegt die Auslastung deutlich darunter, aber dennoch gut. „Unser Haus ist zu 60 Prozent belegt“, sagt Carsten Willenbockel, Direktor des Steigenberger Grandhotels in Heringsdorf. Es reisen hauptsächlich Paare mit ihren Familien an“, sagt er. Die ersten Buchungsanfragen für Silvester erhielt das Haus bereits im Sommer. „Für die Tage wird langfristig vorab gebucht“, erzählt er.

Wismar und die Insel Poel

Jessica Griffiths arbeitet seit vier Jahren an der Rezeption des Stadthotels Stern in der Wismarer Altstadt. Quelle: Pauline Rabe

Die Betten in Wismar und Umgebung sind über die Feiertage begehrt. Das Stadthotel „Stern“ in der Wismarer Altstadt ist sowohl über die Weihnachtsfeiertage als auch Silvester komplett ausgebucht. 40 Zimmer stehen in dem Gästehaus an der Lübschen Straße 9 zur Verfügung.

Bis zum 27. Dezember werden dort noch einige Gäste aus Schweden und Österreich erwartet, die unter anderem wegen des Weihnachtsmarktes in die Hansestadt strömen. „Silvester sind es dann eher ältere Gäste aus Wismar, die hier bei uns ins neue Jahr feiern“, sagt Mitarbeiterin . Auf sie warten eine hauseigene Silvesterfeier mit Gala-Buffet, Tombola und Tanzmusik.

Gäste aus allen Teilen Deutschlands

Im Hotel Denkmal 12 unweit vom Alten Hafen in Wismar geht es an den Feiertagen ruhiger zu – mit fünf Zimmern ist dieses aber auch deutlich kleiner. Doch auch ohne Party-Angebot ist das Hotel sehr gut ausgebucht. „Silvester aber meist besser als Weihnachten“, sagt Betreiberin Heike Diedrich. Das sei auch in diesem Jahr so. Ihre Gäste kommen aus anderen Teilen Deutschlands in die Kleine Hohe Straße 13 gereist.

Sowohl Weihnachten als auch Silvester nahezu komplett ausgebucht ist das Phönix Hotel Schäfereck in Groß Strömkendorf, kurz vor der Insel Poel. „Das ist eigentlich jedes Jahr so“, teilt eine Mitarbeiterin mit. Beliebt seien vor allem die Arrangements, die das Hotel am Schäfereck 1 ab dem 27. Dezember anbietet. Mit enthalten: Großes Frühstücksbuffet am Morgen, Drei-Gänge-Menü am Abend. Zum Jahreswechsel findet zudem ein Silvesterball mit dem Motto „Bella Italia“ statt.

Das Hotel zur Seemöwe in Kirchdorf auf der Insel Poel hat in diesem Jahr das erste Mal an Weihnachten geöffnet. Grund dafür ist der neue Betreiber: Joachim Bittins-Schmeichel hat das Gästehaus im Möwenweg 7 am 1. Juni übernommen. „Wir wollten einfach mal testen, wie es angenommen wird und bisher sieht es schon ganz gut aus“, sagt Bittins-Schmeichel. Etwa die Hälfte seiner 17 Zimmer sind belegt. An Silvester ist das Hotel komplett ausgebucht.

Hansestadt Rostock

Dietmar Karl, Direktor vom Strand-Hotel Hübner Quelle: Susanne Gidzinski

Wer in Rostock über die Feiertage noch eine Unterkunft sucht, muss schnell sein. Eine Vielzahl an Hotels und Ferienwohnungen ist bereits ausgebucht. Weihnachtsmärkte, das traditionelle Warnemünder Turmleuchten und die Ostsee locken jedes Jahr wieder tausende Besucher in die Hansestadt. Erst ab dem 2. Januar 2020 sei wieder mit mehr Kapazitäten zu rechnen, wie aus dem Buchungssystem der Tourismuszentrale hervorgeht.

Warnemünde besonders voll

Besonders voll wird es Warnemünde. „Im Ostseebad genießen die Gäste eine Auszeit bei Wellness, ausgiebigen Strandspaziergängen oder bei einem Ausflug in die Rostocker Heide“, heißt es vonseiten der Tourismuszentrale. „Die Beliebtheit des Seebades nimmt immer mehr zu.“

Das bekommt auch das Hotel „Am Leuchtturm“ zu spüren. Wie schon in den vergangenen Jahren sei das Haus zum Jahresausklang komplett ausgebucht. „Über Silvester kommen viele Stammgäste zu Besuch. Eine große Attraktion ist stets auch das Warnemünder Turmleuchten“, berichtet Rezeptionistin Lisa Eiling. Lediglich über Weihnachten haben Spätentschlossene noch eine Chance auf freie Zimmer.

Auch das Strand-Hotel Hübner ist über die Feiertage gut ausgelastet, wie Hoteldirektor Dietmar Karl bestätigt. Damit es für die Gäste und auch die Mitarbeiter nicht ganz so stressig zugeht, werden an Weihnachten nicht alle Zimmer vermietet. „So wollen wir für alle eine besinnliche Atmosphäre schaffen“, erklärt Karl. Besucher dürfen sich demnach auch über ein ganz besonderes Angebot freuen. Crêpes, Feuerzangenbowle, ein Gala-Menü und Weihnachtsgeschichten für die Kleinen sollen für die richtige Stimmung im Haus sorgen.

Hansestadt Stralsund

Quelle: Jörg Banditt

Ist es die Schönheit der Ostsee gepaart mit einer sehenswerten Stadt? Das reiche Angebot an Geschäften, Cafés und Restaurants? Oder die Lust auf eine Runde Schlittschuhlaufen auf dem Alten Markt? Wir wissen es nicht, was genau die Urlauber nach Stralsund treibt, klar ist aber: Die Hotels der Stadt haben zum Jahresende Hauptsaison und sind weitestgehend ausgebucht. „Weihnachten haben wir noch zwei, drei Zimmer, ansonsten ist alles voll“, sagt eine Mitarbeiterin des Baltic Hotels am Frankendamm.

Entspannung nach dem 1. Januar

Erst nach dem 1. Januar sei die Buchungssituation im 132-Betten-Haus wieder entspannter. Ähnlich sieht es im Hiddenseer Hotel nahe dem Ozeaneum aus. „Ein Zwei-Bett-Zimmer über Weihnachten ist noch frei, sonst nichts“, sagt der Chef des Hauses, Martin Rogge. Die meisten Gäste kämen aus Berlin, Sachsen und Niedersachsen – wie im Sommer auch. Im Intercity Hotel am Bahnhof finden Urlauber zu Weihnachten noch Platz, Silvester ist ausgebucht. „Viele Gruppen buchen lange im Voraus“, sagt Chefin Candy Marth. Übrigens so lange im Voraus, dass auch für den Jahreswechsel 2020/2021 kaum noch Zimmer frei sind.

Hansestadt Greifswald

Marcel Wiedemann vom Europahotel Greifswald hat über die Feiertage viel zu tun - zu Silvester ist das Hotel fast ausgebucht. Quelle: Stefanie Ploch

Gäste, die den Jahreswechsel in Greifswald verbringen wollen und bisher noch keine Unterkunft gebucht haben, werden nur mit etwas Glück ein freies Hotelzimmer finden. Das bestätigt Martina Radam vom Hotel Adler in der Hans-Fallada-Straße. Zu Weihnachten hingegen sieht es noch gut aus für Kurzentschlossene. „Weihnachten ist keine Urlaubszeit, da besuchen unsere Gäste häufig ihre Familien in Greifswald. Den entspannten Urlaub gibt es dann eher zu Silvester“, meint Radam.

Vermehrt ältere Touristen

Ähnlich sieht es im Europahotel in der Anklamer Straße aus. „Die meisten Gäste haben wir über Silvester, unsere Kapazitäten sind ausgeschöpft“, sagt der Manager des Vier-Sterne-Hotels, Marcel Wiedemann. Während über Weihnachten die Übernachtungsgäste überwiegend privat anreisen, kommen zum Jahreswechsel vermehrt ältere Touristen über einen Reiseveranstalter nach Greifswald. „Diese haben dann ein festgelegtes Reiseprogramm und sind dann in der Region unterwegs“, so Wiedemann.

Grimmen und Umgebung

Kaschow: Das Hotel "Golfpark Strelasund". Quelle: privat

In Sachen Auslastung sind Weihnachten und Silvester im Hotel „Golfpark Strelasund“ zwei verschiedene Paar Schuhe. Während das Hotel in Kaschow bei Grimmen zu Silvester restlos ausgebucht ist, erwartet Chef Jörg Remer an den Weihnachtstagen viele leere Zimmer. „So ist es bei uns seit vielen Jahren“, sagt er.

Dies liegt aber auch am Konzept des Golfhotels. „Zu Silvester bieten wir den Besuchern eine sehr hochwertige Veranstaltung. Dann kommen Leute aus ganz Deutschland zu uns und feiern hier bei leckerem Essen, einer ausgelassenen Party und spektakulärem Höhenfeuerwerk den Jahreswechsel.“ Neben vielen Stammgästen sind auch jedes Jahr neue Gäste da.

Großes Festessen

Zu Weihnachten gibt es in der Festscheune und im angrenzenden Restaurant ein großes Festessen. Am gesamten Tag erwarten wir rund 1000 Besucher“, sagt Jörg Remer. Diese bleiben dann aber nur zum Essen. Das Hotel ist an diesen Feiertagen höchstens zu einem Viertel ausgelastet. „Dies sind dann Leute, die in der Region ihre Familie besuchen und eine Schlafmöglichkeit brauchen.“

Bad Doberan und Umgebung

Zum Jahreswechsel erwartet das Grand Hotel in Heiligendamm Gäste aus ganz Deutschland. Quelle: Frank Söllner

Ein beliebtes Ziel bei Urlaubern an den Feiertagen und zu Silvester sind Kühlungsborn und Heiligendamm. In einigen Hotels gibt es kein freies Bett mehr. „Wir sind komplett voll – schon seit Monaten“, sagt Kira Schriewer, Marketingleiterin des Hotels Upstalsboom. Und auch im Travel Charme Ostseehotel an der Seebrücke beträgt die Auslastung 100 Prozent. Seit zwei Wochen sei das Hotel um die Weihnachtstage voll ausgebucht, sagt Resident Manager Tobias Wanitschek. Auch im Grand Hotel in Heiligendamm ist man zufrieden. „Wir haben jetzt schon eine Auslastung von 73 Prozent“, sagt Juliane Rhode, Director Sales und Marketing.

Am beliebtesten ist ein Kurzurlaub an der Küste aber zum Jahreswechsel. „Kurz nach Weihnachten kommen die ersten Gäste für Silvester“, sagt Juliane Rhode. Sie reisen unter anderem aus Hamburg, Berlin und sogar aus Schweden an die Ostsee. „Unser Ziel war eine Auslastung von 93 Prozent. Das haben wir jetzt schon erreicht.“ Zu Silvester feiert das Grand Hotel Heiligendamm eine Party im Stil der 20er-Jahre. Dafür gibt es bereits kaum noch Karten.

Buchungen schon für das nächste Jahr

Schon im Vorjahr haben viele Gäste ihren Aufenthalt in der Upstalsboom Hotelresidenz & SPA Kühlungsborn geplant. „Viele Gäste buchen direkt wieder“, sagt Kira Schriewer. So sei das Hotel nach der Silvesterveranstaltung im vergangenen Jahr bereits im Januar wieder zu 60 Prozent gebucht gewesen. Zum kommenden Jahreswechsel ist das Upstalsboom nach Angaben von Kira Schriewer seit Monaten ausgebucht. Im Travel Charme Ostseehotel gebe es nach Angaben des Resident Manager Tobias Wanitschek sogar bereits Buchungen zwei Jahre im Voraus. Dort logierten vor allem Paare im gesetzteren Alter. Auch in der Hotelresidenz Upstalsboom gönnen sich vor allem Paare eine Auszeit zum Jahresende. Nach Angaben von Marketingleiterin Kira Schriewer kämen aber auch Familien mit älteren Kindern. „Der Altersdurchschnitt liegt zwischen 35 und 65 Jahren.“

„Die große Abreise ist am 2. Januar“, sagt Tobias Wanitschek vom Travel Charme Ostseehotel. „Erst dann wird es etwas ruhiger.“

Lesen Sie auch:

Von Uwe Driest, Malte Behnk, Timo Richter, Hannes Ewert, Pauline Rabe, Susanne Gidzinski, Kai Lachmann, Stefanie Ploch, Raik Mielke und Cora Meyer

Ein Auto kommt kurz auf die Gegenfahrbahn - mit fatalen Folgen: Bei einem Frontalzusammenstoß bei Greifswald sterben drei Menschen. Sachverständige untersuchen den Fall noch, aber ein Fahrer könnte abgelenkt gewesen sein.

17.12.2019

Der Landtag in MV hat ein Ausführungsgesetz zur sogenannten Teilhabe von Behinderten verabschiedet. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird das Gesetz aber nicht umsetzen.

16.12.2019

Strom, Sprit und viele mehr: Am Montag wurde in Berlin ein Grundsatzkompromiss zum Klimapaket in die Wege geleitet. MVs Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sieht den Weg geebnet für die Zustimmung in der Länderkammer.

16.12.2019