Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Hygiene-Check: Jede siebte Gaststätte fällt durch
Nachrichten MV aktuell Hygiene-Check: Jede siebte Gaststätte fällt durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:17 07.10.2015
Lebensmittelprüfer bei der Arbeit.
Lebensmittelprüfer bei der Arbeit. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Rostock

Das dürfte vielen Gästen gar nicht schmecken: Von 6881 Gaststätten und Imbissen in Mecklenburg-Vorpommern haben 971 im Vorjahr gesetzliche Mindeststandards in der Hygiene nicht erfüllt. Damit war jeder siebte Betrieb schmuddliger als es das Gesetz erlaubt. 780 Wirte konnten bei Kontrollen mit sauberer Küche glänzen. Der Großteil der Unternehmen rangierte im Mittelfeld.

Nachdem in den letzten Jahren der Einsatz der bundesweiten Hygieneampel am Widerstand der Gastrobranche scheiterte, will Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) Mängel öffentlich machen und Schmuddellokale nennen. Sein Ressort bereitet den neuen Gesetzentwurf vor. Verbraucherschützer in MV begrüßen das. Die Branche aber bangt um Umsätze.

Im Nordosten werden Verbraucher mit im Internet veröffentlichten Hygienediagrammen informiert, wie Gaststätten, auch Fleischereien, Bäcker und Kantinen, bei Kontrollen bewertet wurden. Der Haken: Die Daten sind anonym. Abzulesen ist nur, wie viele Wirte wie gut abschnitten. Will der Kunde wissen, wie sein Stammlokal bewertet wurde, muss er auf den Auskunftswillen des Inhabers hoffen. Ihm teilen Hygieneinspektoren per Punkteskala mit, wie sauber sein Laden ist. Ob er das Ergebnis auch dem Gast verrät, entscheidet allein der Wirt.

Verbraucherschutzminister Till Backhaus (SPD) empfiehlt Gastronomen, mit guten Resultaten für sich zu werben. Mit den Diagrammen habe man „ein Zeichen für eine machbare ,Transparenzinitiative’ gesetzt.


Hygienediagramme



OZ