Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell In diesen Orten werden Kfz-Versicherungen bald günstiger – und hier teurer
Nachrichten MV aktuell In diesen Orten werden Kfz-Versicherungen bald günstiger – und hier teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 29.08.2019
Wie viel die Autoversicherung kostet, hängt vom Wohnsitz des Halters ab. Der ist maßgeblich für die Regionalklasse, in die man eingestuft wird. Quelle: Christin Klose/dpa-tmn
Anzeige
Berlin/Schwerin

Wegen geringerer Unfallzahlen in ihren Regionen können sich Autofahrer in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns Hoffnungen auf günstige Versicherungstarife machen. Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Donnerstag mitteilte, werden Stralsund, Neubrandenburg sowie die Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Rügen bessere Regionalklassen zugeteilt.

Davon profitierten rund 30 000 Kfz-Haftpflicht- und mehr als 120 000 Vollkaskoversicherte. Höhere Einstufungen ergäben sich hingegen für 10 000 Teilkaskoversicherte in Stralsund und Wismar.

Je niedriger die Einstufung, desto günstiger der Beitrag

Je niedriger man eingestuft ist, desto günstiger wirkt sich das auf den Versicherungsbeitrag aus. Insgesamt blieben die Einstufungen in Mecklenburg-Vorpommern – wie im gesamten Norden niedrig. „So gelten in der Kfz-Haftpflichtversicherung für alle zwölf Zulassungsbezirke die niedrigsten Regionalklassen 1 und 2“, heißt es in der Mitteilung des Versicherungsverbandes.

Am besten ist die Landeshauptstadt Schwerin eingestuft: In der Haftpflicht mit der Klasse 1, bei Vollkasko ebenfalls in der 1 und für Teilkasko in der Klasse 7. Am höchsten eingestuft wurde im Nordosten Wismar (2/2/10). Für Berlin etwa wurden die deutlich höheren Klassen 12/9/11 festgelegt.

Wohnsitz ist entscheidend

Der GDV errechnet jedes Jahr die Schadenbilanzen der 413 Zulassungsbezirke in Deutschland und teilt diese in die sogenannten Regionalklassen ein. Für die Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es 12 Regionalklassen, für die Teilkasko sind es 16 und für die Vollkasko 9. Bei den Berechnungen für die Kfz-Haftpflichtversicherung werden nur die Aufwendungen der Versicherer für die Schäden Dritter berücksichtigt.

Bei der Berechnung für Voll- oder Teilkasko fließen etwa Regulierungen für Glasschäden, Wildunfälle und alle anderen Kasko-Schadenfälle ein. Für die Statistik ist der Wohnsitz des Halters entscheidend und nicht der Schadensort.

Weitere Faktoren

Davon allein hängen die Kosten für die Police aber nicht ab, erläuterte der GDV. Somit erlaube eine veränderte Einstufung noch keine Aussage darüber, wie sich der gesamte Kfz-Versicherungsbeitrag entwickelt. Dieser hänge von vielen weiteren Faktoren ab. Für die Berechnung neuer Tarife sei die Regionalklasse aber ein Anhaltspunkt. Die Statistik könne ab sofort für Neuverträge und für bestehende Verträge zur Hauptfälligkeit Anwendung finden – das sei in der Regel der 1. Januar 2020.

Laut Verband ändert sich bundesweit für fast jeden vierten Autofahrer mit reiner Kfz-Haftpflichtversicherung die Regionalklasse. Für rund 5,1 Millionen Halter in 54 Bezirken habe sich eine niedrigere Einstufung ergeben. 4,2 Millionen in 50 Bezirken werden dagegen heraufgestuft. Für die Mehrzahl, 32 Millionen Fahrzeughalter mit Kfz-Haftpflicht ändere sich in der Regionalstatistik nichts. Etwas weniger Verschiebungen gebe es in den Bereichen Voll- oder Teilkasko.

Von RND/dpa

Die beliebte Radiomoderatorin hat in kurzer Zeit viel Glück und Trauer erlebt. Nach dem Verlust ihres ersten Kindes fand sie durch den jetzt fünf Monate alten Emil Maximilian ihr Lachen wieder – auch weil ihr Mann in den schwersten Stunden für sie da war. Jetzt kehrt Andrea Sparmann zu Ostseewelle zurück – mit einem ungewöhnlichen Modell.

31.08.2019

Die Landesbürgschaft für die insolvente Bäckereikette „Llila Bäcker“ ist genehmigt. Die Landesregierung informierte am Donnerstag darüber, dass der Insolvenzplan mit Hilfe externer Fachleute geprüft und für tragfähig befunden worden ist. Damit können alle Arbeitsplätze an den Produktionsstätten in Pasewalk und Neubrandenburg gesichert werden.

29.08.2019

Bei einem Verkehrsunfall ist am Donnerstag eine E-Bike-Fahrerin schwer verletzt worden. Die 66-Jährige ist gegen eine geöffnete Autotür gefahren. Der Pkw-Fahrer versuchte noch, die Frau zu warnen.

29.08.2019