Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Interview mit Expertin: Das sollten Verbraucher beim Fleisch beachten
Nachrichten MV aktuell Interview mit Expertin: Das sollten Verbraucher beim Fleisch beachten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 14.09.2018
Hackfleisch liegt in einer Supermarkttheke. (Symbolbild) Quelle: Christoph Jahn
Anzeige
Rostock

Richtige Lagerung, schnelle Zubereitung – das ist beim Hackfleisch besonders wichtig, sagt Uta Nehls von der Verbraucherzentrale MV in Rostock im OZ-Interview.

Uta Nehls, Verbraucherschutzzentrale MV Quelle: Cornelius Kettler

Hackfleisch gehört zu den am häufigsten verkauften Fleischwaren. Sehen Verbraucherschützer das mit Sorge?

Uta Nehls: Nein. Der Gesetzgeber hat für Hackfleisch strenge Vorschriften erlassen – für die Herstellung ebenso wie für Zusammensetzung, Lagerung und Kennzeichnung. In Misch- und reinem Schweinehack sind bis zu 30 Prozent Fett erlaubt. Der Anteil von Bindegewebe (Kollagen) darf 18 Prozent nicht überschreiten. Ins Hackfleisch gelangt Kollagen vor allem durch die dem Muskelfleisch anhaftende Muskelhaut.

Anzeige

Das Produkt gilt als leicht verderblich, worauf sollten Verbraucher achten?

Wenn bei Hackfleisch Probleme auftreten, liegt das oft an unsachgemäßer Lagerung im Handel oder im Haushalt. Denn: Bei der Zerkleinerung des frischen Fleisches wird die Oberfläche um ein Vielfaches vergrößert. Das schafft eine große Angriffsfläche für Mikroorganismen, die Magen-Darm Krankheiten hervorrufen können. Deshalb sollte Hackfleisch vor dem Verzehr gut durchgegart werden.

Ihre Meinung ist gefragt

Wie denken Sie, liebe Leser, über Schweinepreise, Fleischqualität, Tierwohl, Massentierhaltung und Bio? Schreiben Sie uns einen Leserbrief unter www.ostsee-zeitung.de/leserbriefe

Hackfleisch von der Bedientheke sollte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und am Tag des Einkaufs verarbeitet werden. Rohe Erzeugnisse wie Tartar oder Mett sollten am Tag des Einkaufs gegessen werden. Schwangere, Senioren und Personen mit schwachem Immunsystem sollten auf rohes Fleisch verzichten, auch Kinder unter fünf Jahren.

Im Supermarkt gibt es abgepacktes Hackfleisch mit einer Haltbarkeit von mehreren Tagen. Kann man sich darauf verlassen?

Das Fleisch wird in einer Schutzatmosphäre verpackt, für die Gase wie Kohlendioxid und Sauerstoff genutzt werden. Das verlängert die Haltbarkeit und stabilisiert die Farbe des Produktes. Das Fleisch sieht schön rot aus und erweckt dadurch länger den Eindruck von Frische. Bei abgepacktem Hackfleisch muss ein Verbrauchsdatum angegeben werden, das unbedingt beachtet werden sollte. Besser wäre es aber, das Verbrauchsdatum nicht bis zum letzten Tag auszureizen. Es bezieht sich auf die Lagerung bei 2 Grad Celsius. Die Temperatur eines Kühlschranks liegt aber meistens zwischen 5 und 7 Grad. Soll Hackfleisch eingefroren werden, muss es aus der Originalverpackung genommen und in spezielle Gefrierbeutel und Dosen umgefüllt werden.

Sind Verbraucher auf der sicheren Seite, wenn sie etwas mehr für ihr Fleisch ausgeben?

Sicher muss ein Produkt immer sein, egal wie hoch der Preis ist. Fleisch ist oft deshalb so preiswert, weil der Handel es als Werbeartikel einsetzt. Insofern sagt der Preis oft wenig über die Ware aus, weder über Qualität noch Herkunft oder Haltung. Wir verlangen seit langem mehr Transparenz, damit der Verbraucher erkennen kann, wo und unter welchen Bedingungen das Tier aufgezogen wurde.

Elke Ehlers