Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Katja Riemann begeistert Publikum in Rostock
Nachrichten MV aktuell Katja Riemann begeistert Publikum in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 25.08.2019
Katja Riemann als Sprecherin beim „Karneval der Tiere“ am Sonntagabend im Rostocker Zoo. Quelle: Martin Börner
Anzeige
Barnstorfer Wald

Was für ein Fest! Die Pinguine haben sich in ihren besten Frack geworfen, die Eisbären extra weiß gewaschen: Der Rostocker Zoo feiert seinen 120. Geburtstag. Am Sonntagabend mit einem besonderen Highlight – die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bringen musikalische und schauspielerische Meisterklasse auf die Festspielwiese.

Tierische Abenteuer vor dem Konzert

Die Tierpfleger und ihre Schützlinge unterhalten die vielen Zoo-Besucher mit einem abwechslungsreichen Programm. Die Eisbären müssen schuften: Mit gefüllten Spielringen haben sie in ihrem Becken trainiert. Bei einer Schaufütterung, die durch Pflegerin Anna Krasselt kommentiert wird, essen sich die Humboldtpinguine satt. Kinderaugen werden groß, als sie sich beim Kinderschminken in ihr Lieblingstier verwandeln. Und bei dem herrlichen Wetter nutzen viele die Chance für ein Picknick auf der Grünanlage.

Erstklassige Musik zum genießen

Der Festspiel-Intendant Markus Fein schwärmt von der Beziehung zwischen Musik und Fauna. „Komponisten haben sich immer von Tieren inspirieren lassen.“

Das Deutsche Kammerorchester Berlin und das international beliebte Klavierduo der Labèque Schwestern verzaubern die Besucher mit gefühlvollem Spiel und Werken passend zur einzigartigen Umgebung und dem Thema des Abends.

So schön war der Abend im Rostocker Zoo

Rund 2500 Besucher haben am Sonntagabend den „Karneval der Tiere“ erlebt. Stargäste waren Katja Riemann als Sprecherin und die Geschwister Katia und Marielle Labèque am Klavier.

Mit einer gefühlvollen Phrasierung und dynamischen Raffinessen begeistert das Orchester die 2500 Zuschauer und erweckt die diebische Elster von Rossini sowie die Fledermaus vom Wiener Walzerkönig Johann Strauss (Sohn) zum Leben.

Auch wenn Mozarts zehntes Klavierkonzert nicht nach einem Tier benannt wurde, erinnern die zarten Klänge und schnellen Läufe der drei Sätze an ganze Vogelschwärme, zarte Libellentänze und schillernde Fische im Meer. Ähnlich wie die Sprache der Musik ist die Sprache der Tiere eine geheimnisvolle. Und doch findet Kommunikation ständig statt, aus der wir Menschen individuelle Schlüsse ziehen und meinen, so manches zu verstehen.

Stargast des Abends war Katja Riemann

Als Herzstück des Konzerts erklingt Saint-Saëns bekannteste Suite „Der Karneval der Tiere“. Bei diesem letzten großen Werk des Abends finden sich alle Künstler auf der Bühne ein.

Schauspielerin Katja Riemann verbindet die 14 kurzen Stücke mit ihrem darstellerischen Talent. Mit humorvollen Reimen von Roger Willemsen überzeugt und unterhält sie die Zuschauer bis in die letzte Reihe der Festwiese des Zoos.

Katja Riemann nach ihrem Auftritt

Ein rundum gelungener Abend findet Aida-Chef Felix Eichhorn: „Wir unterstützen die Festspiele und den Zoo aus ganzem Herzen.“ Innenminister Lorenz Caffier sagt: „Wir tun viel, um wirtschaftlich und touristisch oben mitzuspielen. Dafür sind die Festspiele ein wichtiger Garant.“

Von Nora Reinhardt und Marie Scheibe

OZ-Leser gehen auf „Schatzsuche“ an der Küste: Vom 26. August bis 8. September können sie in der kostenfreien App „Naturblick“ Wildpflanzen mit dem Smartphone erfassen. Wer fleißig mitmacht, kann tolle Preise gewinnen.

25.08.2019

Es war das Erbe aus Hitlers Teufelslaboren: Im August 1964 ließen DDR-Behörden im Nördlichen Eismeer Giftgas-Granaten aus dem Waffenarsenal der Nazis versenken. Die brisante Operation startete von Wolgast aus.

25.08.2019

Altkanzler Helmut Kohl (CDU) versprach den Ostdeutschen einst blühende Landschaften, wenn sie Teil des vereinigten Deutschlands werden würden. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), sieht dieses Versprechen zumindest in Teilen umgesetzt.

25.08.2019