Kinos in MV: Nur wenige öffnen direkt am Montag
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Kinos in MV: Nur wenige öffnen direkt am Montag
Nachrichten MV aktuell

Kinos in MV: Nur wenige öffnen direkt am Montag

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 23.05.2020
Blick in einen menschenleeren Kinosaal. Ab Montag dürfen die Kinos in MV wieder öffnen.
Blick in einen menschenleeren Kinosaal. Ab Montag dürfen die Kinos in MV wieder öffnen. Quelle: Christoph Soeder/dpa
Anzeige
Schwerin

In den Plüschsessel sinken, Popcorn futtern und auf der Großleinwand einen schönen Film schauen - Kinofans müssen seit Mitte März auf dieses Vergnügen verzichten. An diesem Montag kann es nun wieder losgehen, zumindest von Seiten der Behörden. Die Kinos dürfen öffnen, aber die wenigsten tun es gleich am ersten Tag.

MovieStar-Kinos öffnen sofort

Zu den Pionieren gehören die beiden MovieStar-Kinos in Parchim und Güstrow. Die Corona-Bedingungen sind hart: Das MovieStar in Güstrow kann aufgrund der Abstandsregeln nur ein Drittel seiner Plätze besetzen, sagt Geschäftsführer Sylvio Verfürth. „Doch es geht jetzt nicht darum, dass es sich lohnt, sondern dass man zeigt, das man für die Kunden da ist.“ Er startet am Montag mit drei Filmen: den „Känguru-Chroniken“ sowie den Kinderfilmen „Trolls World Tour“ und „Onward: Keine halben Sachen“.

CineStar-Kette wartet ab

Die bundesweite CineStar-Kette mit sieben Filmtheatern allein in Mecklenburg-Vorpommern geht es hingegen langsam an. „Wir werden ab dem 4. Juni beziehungsweise 6. Juni zunächst eine Wiedereröffnungstestphase mit unseren Standorten Stadthalle in Lübeck (4.6.) sowie Karlsruhe (6.6.) und Konstanz (6.6.) starten“, sagt CineStar-Geschäftsführer Oliver Fock. „In dieser Testphase werden wir den Fokus auf eine reibungslose Umsetzung der Hygiene- und Abstandsregelungen legen, um diese dann im Nachgang hoffentlich erfolgreich in unseren anderen Häusern auszurollen.“ CineStar habe sich einen bundesweit einheitlichen Eröffnungstermin gewünscht, da dies die Grundvoraussetzung für ein attraktives Filmangebot sei. „Auch die unterschiedlichen Hygienestandards der Länder empfinden wir als bundesweiter Kinobetreiber als große Herausforderung.“

Viele Premieren verschoben

Wegen der Corona-Krise haben große Verleiher ihre Filmpremieren in den Spätsommer und Herbst geschoben, berichten mehrere Kinobetreiber. Deshalb startet der Filmpalast Capitol in Schwerin am Donnerstag (28. Mai) unter anderem mit den Känguru-Chroniken, die im März noch kurz vor der Schließung der Filmtheater Premiere hatten. Theaterleiter Thomas Falk verspricht für die Anfangszeit zudem „Überraschungen aus dem Backlist-Bereich“ und Klassiker. Er hoffe, dass nach und nach mehr Plätze in den Kinosälen besetzt werden dürfen. „Aber jetzt freuen wir uns erstmal, dass wir wieder Popcorngeruch in der Nase haben dürfen.“

Autokino in Neubrandenburg wird fortgesetzt

Die vier Programmkinos im Land in Rostock, Boizenburg, Ludwigslust und Neustrelitz peilen nach Worten von Jens-Hagen Schwadt vom Verband Filmkommunikation MV den 4. Juni für die Wiedereröffnung an. Im Latücht in Neubrandenburg setzt Holm-Henning Freier erst einmal weiter aufs Autokino. Dort seien 30 Autos mit bis zu vier Insassen zugelassen, sagt er. 120 Zuschauer - das seien mehr, als unter Corona-Bedingungen im Haus möglich wäre. In einigen Wochen folge traditionell das Open-Air-Kino und anschließend die Sommerpause im Latücht. „Aus heutiger Sicht könnten wir in der zweiten Augusthälfte wieder regulär im Haus starten.“ Die beschränkte Platzkapazität, das Notieren der Adressen und so weiter sei schon sehr aufwändig. „Und wenn dann nicht mal die neuen, attraktiven Filme locken, wäre es ein Verlustgeschäft.“

Lesen Sie auch

Von dpa/RND