Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Der royale Glanz zahlt sich für MV aus
Nachrichten MV aktuell Der royale Glanz zahlt sich für MV aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 21.05.2019
OZ-Rostock-Chef Andreas Meyer kommentiert den königlichen Besuch in MV. Quelle: Frank Söllner / Jens Büttner (dpa)
Anzeige
Rostock

Es war das Thema der vergangenen Tage im Land – mit durchaus gemischten Reaktionen: Während Hunderte Schaulustige in Schwerin, Rostock und Bollewick dem niederländischen Königspaar zujubelten, gab es in den sozialen Medien im Internet auch reichlich böse Worte zum royalen Besuch. Zu viel Aufwand, zu hohe Kosten, nur eine große Show, für das viele Geld gäbe es bessere Verwendungszwecke – um nur ein paar Punkte zu nennen. Aber die Kritik greift viel zu kurz: Dieser Besuch wird sich auch für die Menschen im Land auszahlen: Ein ganzes Heer von niederländischen Journalisten hat das Königspaar begleitet, in allen Medien des Nachbarlandes waren traumhafte Bilder aus MV zu sehen. Beste Werbung für das Urlaubsland im Nordosten in einem der wichtigsten ausländischen Zielmärkte. Und auch die Treffen der Wirtschaftsdelegationen haben Unternehmen aus MV neue Perspektiven, neue Kooperationen und neue Aufträge beschert. Das sichert Jobs im Land, das schafft neues Jobs im Land. Der royale Glanz der vergangenen Tage – er wird am Ende des Tages bei den Menschen ankommen.

Andreas Meyer

Das niederländische Königspaar hat am Dienstag die MV Werft in Rostock besucht. Dabei ging es nicht nur um schöne Bilder, sondern auch um knallharte Geschäfte: MV und die Niederlande wollen im Schiffbau enger zusammenarbeiten.

21.05.2019

Innenminister Caffier (CDU) hat in Schwerin den aktuellen Verfassungsschutzbericht vorgestellt – und dabei vor der hohen Gewaltbereitschaft rechtsextremer Gruppierungen gewarnt. Neben Aktionen der rechts- und der linksextremistischen Szene sei auch die Gefahr islamistischer Anschläge nicht gebannt.

21.05.2019

Beim Schiffbau und der Entwicklung ländlicher Regionen können der Nordosten und die Niederlande voneinander lernen. Davon zeigte sich Ministerpräsidentin Schwesig beim Besuch des niederländische Königspaars überzeugt. Nicht ganz überzeugt vom Königspaar war eine Vierjährige.

21.05.2019