Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Schlafen im Silo - Alte Speicher in Wismar werden aufpoliert
Nachrichten MV aktuell Kultur Schlafen im Silo - Alte Speicher in Wismar werden aufpoliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 09.01.2018
Der Ohlerich-Speicher im Alten Hafen von Wismar (l.). Quelle: Foto: Grit Büttner/nordreport
Wismar

Die Farbe Rot beherrscht den Alten Hafen von Wismar: Wuchtige Bauten aus Backstein prägen die imposante Kulisse der Hansestadt. Seit gut einem Vierteljahrhundert haben die gigantischen Speicher, historische Getreidesilos auf einem mehr als 60 000 Quadratmeter großen Areal an der Waterkant, ausgedient. Gelagert wird dort nichts mehr.

Gebäude im Hafen stehen seit 25 Jahren leer / Jetzt werden sie für Urlauber hergerichtet

Denkmalschützer sorgen sich um den Erhalt der Industriegebäude, die sich vis-à-vis der seit 2002 zum Unesco-Welterbe gehörenden Altstadt erheben.

Investoren scheiterten mit hochfliegenden Plänen, sogar ein Erlebnispark war mal angedacht. Jetzt kommt wieder Bewegung in die fast unendliche Geschichte: Erste Ferienwohnungen entstanden. In naher Zukunft wolle die Stadt die letzten Speicher verkaufen, sagte Sprecher Marco Trunk. Die Bürgerschaft entschied Ende November 2017, den „Löwe-Speicher“, errichtet in den 1930er-Jahren, zu verkaufen.

Der Preis liegt bei gut 400000 Euro. Rostocker Investoren wollen das Silo für rund 30 Millionen Euro zu einem Tauchzentrum und Hotel umbauen.

Extravagante Unterkünfte entstehen in zwei weiteren denkmalgeschützten Großlagern am Alten Hafen. Der „Ohlerich-Speicher“ von 1938 wurde 2015 von der Besitzer-Familie an Berliner Investoren veräußert. Derzeit wird das Bauwerk aufwändig umgerüstet. 48 luxuriöse Ferien-Appartements sollen entstehen, vor allem für Kapital-Anleger. Dazu soll bis Ende 2019 an der Spitze des Alten Hafens ein 15 Millionen Euro teurer Neubau errichtet werden mit 39 Ferienwohnungen, Restaurant, Wellnessoase.

Ebenso auf finanzkräftige Anleger setzen die Käufer und Sanierer des „Kruse-Speichers“ von 1940. Das Silo samt Sozial- und Trafo-Gebäuden war im April 2017 von der Stadt veräußert worden.

Mittlerweile sei der Bauantrag für 76 Ferienwohnungen eingereicht worden, erklärte Jürgen Lambers, Vorstand der FU Finanz-Union Vermittlungs AG (Nordhorn). Interessenten gebe es bereits für die 41

Wohnungen im Speicher, während 35 Feriendomizile im Nebengebäude noch zu haben seien. Baubeginn solle im Frühjahr 2018 und die Fertigstellung zwei Jahre später sein.

Ende 2016 wurde das einzige nicht denkmalgeschützte Kornlager im Revier erneuert. Die Wismarer HW Leasing GmbH kaufte das 1962 errichtete Silo – den ehemaligen Hanse-Saaten-Speicher. Doch ein Umbau ließ sich aus statischen Gründen nicht realisieren, erklärte Geschäftsführer Thomas Agerholm. Das Haus wurde bis auf Keller und Fundament abgerissen und in alter Gestalt für gut sieben Millionen Euro neu errichtet. Mieter sind die Arbeitsagentur, eine IT-Firma und eine Physiotherapie-Praxis. Zwei barrierefreie Ferienwohnungen sind rund ums Jahr gut belegt.

Mit Argusaugen überwachen Wismars Denkmalschützer die Entwicklungen im Alten Hafen. „Die Geschichte dürfen wir nicht ausradieren“, betonte Architekt Thorsten Günter, Leiter der Stadtplanungsabteilung. „Aber die Zeit geht weiter, Technologien ändern sich, in die Silos sollen jetzt Menschen statt Getreide rein, so müssen die Gebäude der Nutzung angepasst werden.“ Sicherheit gehe da vor. Die Stahlkonstruktion müsse bleiben, damit die Speicher nicht zusammenfallen. „Da entstehen Hochhäuser.“

Der Verkauf der Industriedenkmale sei die einzige und letzte Möglichkeit, sie zu retten, meinte Stadtsprecher Trunk. „Ohne Nutzung fallen sie auseinander.“ So werde weiter nach einem Käufer für den „Thormann-Speicher“ gesucht. Das Bauwerk von 1862 ist das älteste der historischen Silos und wurde 2011 mit Millionen-Aufwand äußerlich saniert. Wismars Bebauungsplan erlaube keine Dauer-Wohnungen, sondern lediglich zeitweise zu mietende Urlaubsherbergen direkt neben dem Seehafen. Der Grund dafür sei die Lärmbelästigung durch die Umschlagarbeiten. Doch es gebe großen Bedarf an Ferienwohnungen in der Hansestadt.

Wismars Waterkant wird aufpoliert

Der Ausbau des Alten Hafens von Wismar nimmt Fahrt auf. Seit März 2017 investiert die Hansestadt 2,4 Millionen Euro in den Ausbau des Kreuzfahrtanlegers. Dazu zählen der Umbau und die Erweiterung der Fläche am Nordkai, die Gestaltung eines Areals für Busse, das Verlegen von Wasserleitungen am Liegeplatz und das Errichten eines Zauns nach internationalem Sicherheitsstandard bis zur Hafenspitze.

2018 sollen der Liegeplatz für die Kreuzfahrtschiffe verlängert und 2019 ein Multifunktionsgebäude für Bundespolizei, Zoll, Hafen- und Sicherheitspersonal sowie den Hafenkapitän an der Pier gebaut werden. Ebenso lässt die Stadt im Alten Hafen bis Mitte diesen Jahres ein neues Parkhaus errichten, in dem bis zu 600 Autos abgestellt werden können.

680 000 Euro fließen in die Erneuerung der Flächen zwischen den historischen Speichern.

Grit Büttner

Mehr zum Thema

Welche Airline ist die sicherste? Diese Frage stellte sich ein Hamburger Flugunfallbüro und führte daraufhin eine Studie durch. Im Ranking landete die Emirates ganz oben. Aber auch zwei europäische Gesellschaften haben sehr gut abgeschnitten.

03.01.2018

Profisport in den USA ist eine große Show. Im Football oder Basketball ist das Spielniveau nirgendwo auf der Welt höher. Sport ist hier teilweise eine zweite Religion - und auch für Urlauber sind die Spiele ein Erlebnis. Sie müssen nicht mal unbedingt Fans sein.

04.01.2018

Von wegen „in den USA ist alles größer“: Wer diese Behauptung an New Yorks Kneipenszene testen will, sollte die „Threesome Tollbooth“ besuchen. Auf engstem Raum serviert ein Unternehmer dort erstklassige Cocktails - für nur zwei Gäste.

04.01.2018

Restaurierung macht Fortschritte / Ein Fünftel der Anlage ist saniert / Klosterverein setzt auf Nachhaltigkeit

18.12.2017

Noch gut eine Woche bis Heiligabend: Zeit um noch schnell die letzten Geschenke zu besorgen. Bevor ihr zu Socken greift oder anfangt Gutscheine zu malen, zeigen wir euch elf regionale Produkte, die unter dem Weihnachtsbaum garantiert glänzen werden.

17.12.2017

Mit seiner Art von Sprachwitz hat Robert Gernhardt unzählige Satiriker geprägt. Am 13. Dezember wäre er 80 Jahre alt geworden. Sein Genre hat hierzulande inzwischen einen schweren Stand.

13.12.2017