Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Tote Leonie (6): Kommt der Stiefvater frei?
Nachrichten MV aktuell Tote Leonie (6): Kommt der Stiefvater frei?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 29.03.2019
Plüschtiere für die getötete Leonie vor dem Elternhaus in Torgelow Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Torgelow

Im Ermittlungsverfahren zum Tod der sechsjährigen Leonie (6) aus Torgelow ist vor dem Amtsgericht Pasewalk am Donnerstag ein Haftprüfungstermin geplant. Wie der „Nordkurier“ berichtet, könnte der verdächtige Stiefvater des toten Mädchens, David H., aus der Untersuchungshaft freikommen. Dessen Anwalt, Bernd Raitor aus Wolgast, sehe bei seinem Mandanten „keinen dringenden Tatverdacht“. Seine Erklärungen seien schlüssig.

Bei der Verkündung des Haftbefehls wegen „Mord durch Unterlassen“ habe sich David H. detailliert und ausgiebig eingelassen, so David H.s Anwalt gegenüber der Zeitung. Demnach sei Leonie am 12. Januar mit dem Puppenwagen die Treppe hinuntergestürzt. Auch für ihr blaues Auge habe David H. eine Erklärung: „Das passierte beim Spielen mit anderen Kindern. Leonies Mutter bestätigt das“, so Anwalt Raitor.

Auch Leonies Mutter gilt als Beschuldigte

Bei der Staatsanwaltschaft gilt Leonies Mutter Janine Z. ebenfalls als Beschuldigte. Sie und ihr jüngstes Kind seien in einer Betreuungseinrichtung untergebracht. Laut Strafverteidiger Raitor gibt Stiefvater David H. an, dass es durch ihn „keine Gewalttätigkeiten“ gegenüber Leonie gegeben habe: „Es gibt keine Zeugen, die derartiges gesehen haben. Im Gegenteil: Mein Mandant soll zu dem Kind ein gutes Verhältnis gehabt haben.“

Der erste Polizei-Einsatz, die Anteilnahme an dem Tod des Mädchen, die Flucht des Tatverdächtigen und die tagelange Suche nach ihm: Hier finden Sie Bilder zum tragischen Tod von Leonie aus Torgelow.

Der 27-jährige Stiefvater David H. ist derzeit wegen des Verdachts auf Mord durch Unterlassen in Haft. Dem Torgelower wird vorge­worfen, die Tochter seiner Lebens­gefährtin misshandelt und nicht rechtzeitig Hilfe ge­rufen zu haben, so dass das Mädchen an seinen schweren Verletzungen starb.

Die genaue Todesursache steht noch nicht eindeutig fest. Es gebe „noch keinen abschließenden Bericht“, sagt Gerd Zeisler von der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg.

Thomas Luczak

Die Statistiker zeichnen kein schmeichelhaftes Bild der Wirtschaftslage in Mecklenburg-Vorpommern: Das Bruttoinlandsprodukt ist 2018 langsamer gewachsen als bundesweit. Die Löhne erreichten nur 81 Prozent des Durchschnitts.

29.03.2019
MV aktuell Messe „Tier und Natur“ in Rostock - Irrer Sport in MV: Kaninchen hüpfen über Hürden

Beim Kaninhop hüpfen die Langohren in vier Disziplinen um die Wette. Inzwischen gründen sich auch Vereine in MV, die diese Trendsportart mit ihren Kaninchen ausüben. Zu bewundern ist das Können der Tiere an diesem Wochenende auf der „Tier & Natur“ in der Hansemesse in Rostock.

29.03.2019

Aus einem Armee-Übungsplatz bei Lübtheen soll ein Erholungsgebiet werden. In der Nähe der Düne wird die Kernzone des Unesco-Biosphärenreservats Schaalsee ausgewiesen.

30.03.2019