Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Beeindruckende Ausmaße: Liebherr startet Bau seines Superkrans in Rostock
Nachrichten MV aktuell Beeindruckende Ausmaße: Liebherr startet Bau seines Superkrans in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 26.11.2019
Die „Orion“ hat den Rostocker Seehafen erreicht. In den kommenden Wochen wird auf ihr einer weltweit größten Schiffskräne montiert. Quelle: Liebherr-MCCtec Rostock
Anzeige
Rostock

Treffen der Giganten im Rostocker Seehafen: An der Kaikante von Liebherr-MCC Rostock startet die Montage eines der weltweit größten Schiffskräne. Das neue Schwerlastschiff „Orion“, auf dem der Riese errichtet wird, hat Rostock erreicht, teilt Liebherr mit.

Die „Orion“, ein 216 Meter langes Offshore-Installationsschiff der Deme-Reederei aus dem belgischen Antwerpen, liegt sein Freitag im Nebel an der Rostocker Kaikante. Hier montiert Liebherr das wichtigste Werkzeug auf das Schiff, den Kran „HLC 295000“. Tausende Tonnen Baustahl haben die Liebherr-Mitarbeiter in den vergangenen Monaten geformt, geschweißt und vormontiert. Der Megakran kann bis zu 5000 Tonnen Last in die Höhe hieven. Das entspricht neun voll beladenen Passagierflugzeugen vom Typ A 380.

Doppelt so hoch wie die Freiheitsstatue

Der Riese ist der größte Offshore-Kran, den Liebherr bisher gebaut hat. Die Ausmaße sind beeindruckend: Der mächtige Ausleger nimmt mit 160 Meter einen Großteil der gesamten Schiffslänge ein. Montiert auf einem riesigen Sockel, erreicht das maritime Großgerät einen Hubhöhe von 180 Metern. Würde den „Orion“ in New York anlegen, überragte die voll ausgefahrene Kranspitze die Freiheitsstatue fast um das Doppelte.

Bei der Montage des Riesen auf dem Schiff hilft ein anderer Riese mit: „TCC 78000“, der im Sommer in Betrieb genommene Hafenkran auf dem Liebherrgelände. Mit einer Maximalhubhöhe von 158 Metern kommt der Portalkran allerdings nicht ganz an „HLC 295000“ heran.

So soll der Riesenkran „HLC 295000 Quelle: Deme

Schiff wurde in China gebaut

Die Montage des Schiffskrans wird mehrere Wochen dauern. Voraussichtlich 2020 soll die „Orion“ 103 Jacket-Fundamente für den Offshore-Windpark „Moray East“ vor der englischen Küsten errichten. Mit dem Rostocker Großkran an Bord ist es für den Transport und den Bau von riesigen Windräder der kommenden Multi-Megawatt-Generation geeignet, teilt die Deme-Reederei mit.

Das seit April 2018 in China gebaute Schiff soll außerdem beim Rückbau von ausgedienten Gas- und Ölplattformen helfen. Mit seinem Kran kann es die riesigen Anlagen mit einem Hub von den Sockeln heben.

Von Gerald Kleine Wördemann

Fluch oder Segen? Immer mehr Verbraucher in MV nutzen Online-Bewertungsportale, um von ihren Erfahrungen mit bestimmten Dienstleistungen zu berichten oder sich selbst über Produkte zu informieren. Nicht alle Bewertungen sind jedoch seriös, Kritik nicht immer berechtigt.

27.11.2019

Gibt es extremistische Umtriebe im SEK Mecklenburg-Vorpommern? Eine Expertenkommission untersucht dies seit Juli. Am Dienstag um 11.30 Uhr stellt sie ihre Ergebnisse vor.

26.11.2019

Deutschland steigt aus der Atomkraft aus, das Nachbarland Polen hingegen ein: Die Pläne für den Bau von neuen Reaktoren nahe Danzig werden immer konkreter. Weder der Bund noch MV wurden bisher einbezogen. Aus Schwerin und Berlin kommt heftige Kritik.

26.11.2019