Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell „Lila Bäcker“: Ex-Mitarbeiter können hoffen
Nachrichten MV aktuell „Lila Bäcker“: Ex-Mitarbeiter können hoffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 15.11.2018
 Lila-Bäcker-Laster in Gägelow bei Wismar. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Neubrandenburg

Das Arbeitsgericht Neubrandenburg hat Zweifel an der Rechtmäßigkeit einiger Entlassungen bei der Kette „Lila Bäcker“ (Pasewalk). Mit Blick auf zwei 55 und 60 Jahre alte ehemalige Mitarbeiter erklärte der Richter der zuständigen Kammer am Mittwoch, die Klagen hätten gute Aussichten auf Erfolg. Die beiden Männer waren 39 und 15 Jahre bei der Firma. Sie waren auch von Rügen mit nach Gägelow bei Wismar gegangen und verlangen mindestens eine übliche Abfindung in fünfstelliger Höhe, die ihnen das Unternehmen bisher verweigert. Außerdem verhandelte das Gericht Klagen gegen Entlassungen von vier weiteren ehemaligen Angestellten, die zum Teil in Dahlewitz bei Berlin angestellt waren.

Betriebsteile wurden geschlossen

Die Bäckereikette, die eigentlich „Unser Heimatbäcker“ heißt, hatte im Frühjahr die Kuchenproduktion zentralisiert. Betriebsteile in Pasewalk, Gägelow bei Wismar und Dahlewitz bei Berlin wurden geschlossen. Die Geschäftsführung im vorpommerschen Pasewalk hatte 225 von damals etwa 2700 Mitarbeitern gekündigt. Als Grund wurden unter anderem scharfer Wettbewerb und höhere Kosten durch den gesetzlichen Mindestlohn genannt.

Kritik der Gewerkschaft NGG prallte ab

Die Gewerkschaft NGG hatte die Entlassungen scharf kritisiert, die Firma wies dies aber zurück. Die Kette hat nach Angaben der Deutschen Beteiligungs AG (Frankfurt/Main) als Hauptfondsgesellschafter rund 400 Filialen in Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern und rechnet mit 139 Millionen Euro Jahresumsatz.

Mehr lesen: Pasewalk: Ex-Chefin von „Lila Bäcker“ unter Veruntreuungs-Verdacht

Nach Massen-Entlassung: „Lila Bäcker“ zahlt Prämie für neue Mitarbeiter

Lila-Bäcker: Gericht verschiebt Urteilsspruch

Winfried Wagner