Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Lila Bäcker: Keine Entscheidung auf der Gläubigerversammlung
Nachrichten MV aktuell Lila Bäcker: Keine Entscheidung auf der Gläubigerversammlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 10.05.2019
Der Lila-Bäcker-Standort in Gägelow.
Der Lila-Bäcker-Standort in Gägelow. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Pasewalk

Sie war mit Spannung erwartet worden: die Gläubigerversammlung der insolventen Bäckereikette Lila Bäcker am Montag in Neubrandenburg. Nun teilte das Unternehmen mit, dass noch keine wegweisenden Entscheidungen getroffen werden können. Im Klartext: Verkauft wird noch nicht. Aber: Die Verhandlungen mit den Investoren sollen noch in diesem Monat abgeschlossen werden.

Bei der Versammlung wollten die bisherige Geschäftsführung und der Sachwalter den Gläubigern mitteilen, wie es weitergehen soll. Weil die Verhandlungen aber andauern, wird daraus nichts. Zwei Investoren sind noch im Rennen: eine Investorengruppe aus dem Bäckereigewerbe auf der einen Seite sowie eine Bankengruppe auf der anderen. Dies teilte das Unternehmen am Freitag mit. Nach OZ-Informationen handelt es sich bei einem Interessenten um eine Investorengruppe um den Unternehmensgründer Volker Schülke. Die Gewerkschaft spricht sich für ihn aus und kritisiert gleichzeitig den derzeitigen Chef Stefan Blaschak.

Die Chronologie der Ereignisse 2019 im Zeitstrahl:

„Ich gehe derzeit davon aus, dass wir den eingeleiteten Sanierungsprozess für das Unternehmen im Interesse sämtlicher Beteiligter erfolgreich abschließen können“, sagt Sachwalter Rolf Rattunde. Man wolle den Gläubigern kurzfristig entscheidungsreife Optionen zur Abstimmung vorlegen. „Unser Ziel ist es, das Unternehmen zu erhalten“, ergänzt Geschäftsführer Stefan Blaschak. Er ist zuversichtlich, dass dies gelingen wird.

Vor gut drei Wochen wurde bekannt, dass sich die Bäckerkette mit rund 2600 Mitarbeitern von 76 seiner rund 400 Filialen trennen will. Die Mietverträge seien bereits gekündigt, teilte das Unternehmen mit. Sie sollen bis zum Ablauf der Mietverträge weiter betrieben werden. Aufgrund der angespannten Personallage schließt das Unternehmen frühere Schließungen jedoch nicht aus.

Mehr lesen: Lila Bäcker in der Krise: Kunden bleiben weg – Umsatz bricht ein

Mehr lesen: Kommentar – Zeit für einen Kurswechsel

Dana Frohbös