Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Linken-Fraktionschef Bartsch: Abgeordnete im Bundestag sollen Rentenbeiträge zahlen
Nachrichten MV aktuell Linken-Fraktionschef Bartsch: Abgeordnete im Bundestag sollen Rentenbeiträge zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 15.08.2019
Dietmar Bartsch, Linken-Fraktionschef im Bundestag, fordert in der OZ Rentenbeiträge für Bundestagspolitiker. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Berlin

Die Abgeordneten des Bundestags sollen künftig auch in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, fordert Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch. „Es ist nicht akzeptabel, dass immer mehr Menschen von Altersarmut bedroht und wir Politiker durch ein Extra-System üppig versorgt sind – ohne eigene Beiträge zu leisten. Es wäre ein Zeichen für gesellschaftlichen Zusammenhalt, sollte der Bundestag eine solche Rentenbeitragspflicht für Abgeordnete beschließen“, schreibt Bartsch in einem Gastbeitrag für die OSTSEE-ZEITUNG.

Seine Partei wolle einen entsprechenden Antrag im Bundestag einbringen. Schritt für Schritt sollen weitere Gruppen in diese Regelung aufgenommen werden, darunter etwa Beamte und Freiberufler. Letztlich sollen alle Menschen mit Erwerbseinkommen einzahlen.

Bundestagsabgeordnete zahlen aus ihrer Entschädigung für ihre Tätigkeit keine Beiträge zur Arbeitslosen- und Rentenversicherung und erhalten im Gegenzug auch keine Leistungen aus den gesetzlichen Sozialversicherungen. Sie erwerben allerdings pensionsähnliche Ansprüche, ähnlich wie bei Beamten.

Den ganzen Gastbeitrag von Dietmar Bartsch gibt es hier

Von Alexander Müller

Alle Menschen mit Erwerbseinkommen sollen in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen, Bundestagsabgeordnete als Beispiel vorangehen. Nur so sei eine gerechte Rente für alle möglich, meint Linken-Bundestagsfraktionschef Dietmar Bartsch in einem OZ-Gastbeitrag.

15.08.2019

Rechtsanwalt Axel Vogt aus Lubmin ist Pflichtverteidiger in zwei der erschütterndsten Verbrechen in MV: Er vertritt einen mutmaßlichen Täter im Zinnowitzer Fall Maria K. und die Mutter der getöteten kleinen Leonie aus Torgelow. Wie hält der Mann diese menschlichen Abgründe aus?

15.08.2019

„Zuhause ist dort, wo der Minibus ist.“ – Für Karin Scherpe (35) entspricht das der absoluten Wahrheit. Das Vanlife-Girl hat sein gesamtes Leben auf vier Räder verlegt. Wie sie ihren Lebensunterhalt bestreitet, auf was sie verzichten muss und welche Bereicherung das Bus-Dasein mit sich bringt, hat sie der OZ erzählt.

15.08.2019